Tesla Model 3 bei Fertigung in Serie profitabel

Copyright Abbildung(en): Tesla

8.000 Dolllar pro Minute verbrennt Tesla – Wie lange reicht Teslas Geld noch? Diese Frage haben wir uns im November vergangenen Jahres gestellt. Nun scheint es immer noch keine aussagefähige Antwort auf diese Frage zu geben. Allerdings steht nun fest, dass Tesla mit seinem Model 3 in der Tat Gewinn einfahren kann. Begründet ist dies durch die Analysen deutscher Ingenieursdienstleister, welche Tesla Model 3 Modelle auseinander genommen und diese bewertet haben.

Tesla macht Gewinn beim Absatz des Model 3

Darf man den Protokollen, der nicht namentlich genannten deutsche Ingenieursdienstleister, Glauben schenken, bleibt bei Tesla ein Gewinn hängen. Im Auftrag deutscher Autokonzerne haben diese das Model 3 von Tesla genauer unter die Lupe genommen und festgestellt, dass sich die Material- und Zulieferkosten für das Model 3 auf rund 18.000 Dollar aufsummieren. Des Weiteren ist mit Produktionskosten von rund 10.000 Dollar zu rechnen. Den Gesamtkosten von ca. 28.000 Dollar stehen Einnahmen von 35.000 bis 78.000 Dollar gegenüber. Ein Plus ist somit bereits bei der Basis-Ausstattung zu erkennen.

Wenn es Tesla möglich ist die Produktion weiter zu steigern, dann lassen sich die Produktionskosten weiter minimieren und den Gewinn maximieren. Erst vor kurzem hat das Unternehmen einen Hackathon einberufen, der die Produktionsprobleme lösen soll. Ein erster Schritt, in die Richtung ausgebauter Serienproduktion.

Fortschritte bei Tesla 3 Model Akkus erkennbar

Auf die Frage: Welche Fortschritte hat Tesla bei Elektroauto-Batterien gemacht? gibt es durch die eingangs erwähnte Analyse nun auch eine Antwort. Denn den Ingenieuren ist aufgefallen, dass Tesla bei der Akkuproduktion ein Durchbruch gelungen ist. Gemeinsam mit dem Partner Panasonic konnte der Anteil des knappen und teuren Rohstoffs Kobalt in den Kathoden der Panasonic-Akkus im Model 3 demnach von bisher acht Prozent auf nur noch 2,8 Prozent reduziert werden. Geringere Kosten für Rohstoffe, bei höchster Energiedichte auf dem Markt, führen zu guten Argumenten für das Model 3.

Quelle: t3n.de – Analysen aus Deutschland zeigen: Tesla Model 3 kann profitabel gebaut werden

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tesla Model 3 bei Fertigung in Serie profitabel“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Ganzheitlich nachhaltig: BMW legt neue Umwelterklärung für Werk Landshut vor
Hyundai plant wohl Performance-Version IONIQ 5 N
Topmodell des DS 9 mit Plug-in-Antrieb ab sofort bestellbar
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).