Tesla CTO Jeffrey B. Straubel ruft Redwood Materials – ein Recyclingunternehmen ins Leben

Ehemaliger Tesla Mitarbeiter gründet Recycling Unternehmen

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 221553178

Tesla CTO Jeffrey B. Straubel, bekannt als JB, hat vor kurzem Redwood Materials – ein Recyclingunternehmen – registriert. Um mit diesem im Staat Nevada Geschäfte zu machen. Andrew Stevenson, derzeitiger Chief Financial Officer von Redwood Materials, hat vor einer Woche eine erste Stellenausschreibung für Redwood Materials veröffentlicht. Im Zusammenhang damit ist vor allem die Tatsache interessant, dass Stevenson vor seiner Arbeit für Redwood Materials bis Juni etwa drei Jahre lang bei Tesla, in einem Sonderprojektbüro von JB beschäftigt war.

Bei Tesla ist Jeffrey B. Straubel für die Überwachung der Batterietechnik, aber auch der Leistungselektronik, Motoren, Software, Firmware und Steuerungen zuständig. Sein eigenes Unternehmen hat er 2017 in Redwood City, Kalifornien, in der Nähe von Teslas Hauptsitz in Palo Alto gegründet. Trotz der Nähe zu seinem derzeitigen Arbeitgeber arbeiten Redwood Materials und Tesla nicht zusammen. Vielmehr habe man sich im Norden Nevadas niedergelassen, da dieser eine wachsende Technologiepräsenz aufweist. Und zudem eine solide Grundlage für aggressives zukünftiges Wachstum bietet.

Dennoch teilt man bei Tesla den Anspruch mit Batterieabfällen richtig umzugehen. So steht die Aussage im Raum, dass Tesla alle verbrauchten Zellen, Module und Akkupacks recyceln wird. Alleine schon dadurch begründet, dass die Rohstoffe nicht gerade günstig sind. Derzeit habe man aktuell Partnerunternehmen – auf allen wichtigen Kontinenten, auf denen Tesla Autos betreiben. Darüber hinaus entwickele man intern mehr Prozesse und betreibe Forschung und Entwicklung, wie man diesen Recyclingprozess verbessern können, um mehr von den aktiven Materialien zurückzugewinnen. Letztendlich will Tesla einen geschlossenen Kreislauf erreichen, direkt bei den Gigafactories, der die gleichen, recycelten Materialien wiederverwendet.

Straubel hat auch immer wieder über das Recycling von Mineralien gesprochen, die in Batterien und Motoren von Elektrofahrzeugen verwendet werden und sowohl kostspielig als auch zollpflichtig sein können. Nun bietet er mit Redwood Materials seinen ganz eigenen Recyclingdienst an.

Quelle: CNBC – Tesla CTO JB Straubel has a stealthy recycling start-up and it’s expanding into Nevada

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tesla CTO Jeffrey B. Straubel ruft Redwood Materials – ein Recyclingunternehmen ins Leben“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

E-Plattform-Spezialist REE plant US-Hauptsitz und Montagewerk in Austin, Texas
BMW zeigt Visionen für E-Lastenrad und E-Scooter
Tesla Q2 2021: 12 Milliarden Dollar Umsatz und 1,14 Milliarden Dollar Gewinn
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).