Sono Motors plant mit 260.000 Sion Elektroautos über gesamte Bauzeit

Sono Motors

Mitte August haben wir einen Blick auf den aktuellen Entwicklungsstand von Sono Motors geworfen. Diese haben sich im Juli 2016 mit dem Sion als ein Elektroauto für alle auf dem Markt positioniert. Seitdem wird es nicht ruhig um das Start-Up. Mit Sion präsentierte das Unternehmen ein familienfreundliches Elektroauto mit einer hohen Reichweite zu einem erschwinglichen Preis. Kürzlich wurde bekannt, dass man gerade einmal zehn Monate nach der Präsentation des ersten Prototypen, die Reservierung von mehr als 5.000 Fahrzeugen des Elektroautos Sion überschreiten konnte. Thomas Hausch, der COO von Sono Motors, teilte der Automobilwoche mit, dass man gerade an der 7.000 Grenze kratzt.

Des Weiteren gab Hausch zu verstehen, dass man geplant haben über die gesamte Bauzeit des Sion 260.000 Einheiten des Elektroautos bei einem europäischen Auftragsfertiger produzieren zu lassen. Wer dies ist, steht noch nicht fest, beziehungsweise wurde noch nicht bekanntgegeben.

Im Laufe der vergangenen Monate wurden allerdings Informationen über weitere technische Daten und Zulieferer des Sion bekannt. Zunächst vergab das Unternehmen einen Batterie-Großauftrag an deutschen Automobilzulieferer ElringKlingerNun wartet man beim Solarauto Sion noch mit einer neuen LED-Scheinwerfer-Technologie auf. In gemeinsamer Zusammenarbeit mit Automotive Solutions Germany GmbH (ASG), einem Spezialisten für die Entwicklung und Serienfertigung von Beleuchtungssystemen im Automobilbereich, wurde die neue Technologie entwickelt.

Produktionsstart für den Sion sei Ende 2019, zumindest arbeite man mit Hochdruck auf dieses Ziel hin, wie Hausch gegenüber der Automobilwoche erwähnte. Er gab weiterhin zu verstehen, dass die Finanzierung auf lange Zeit gesichert sei.

Wie Jona Christians, CEO und Mitgründer von Sono Motors, richtig zu verstehen gibt, handelt es sich beim Sion um die Kombination aus Elektro– und Solarfahrzeug, welche in dieser Form einzigartig ist. Darüber hinaus kann das Auto jederzeit als mobiler Stromspeicher genutzt werden und über eine bidirektionale Ladefunktion Strom nicht nur aufnehmen, sondern auch abgeben

Sono Motors kann den vergleichsweise günstigen Preis des Sion dadurch erzielen, dass man auf eine eigene Fertigung verzichtet, das E-Fahrzeug nur im Direktvertrieb anbietet sowie auf unterschiedliche Varianten verzichtet.

Quelle: Automobilwoche – Sono Motors will rund 200.000 E-Autos bauen lassen

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.