So will Tesla mehr Zuverlässigkeit bei Dienstleistern erreichen

Tesla will mehr Zuverlässigkeit bei Dienstleistern erreichen

Copyright Abbildung(en): Flystock / Shutterstock.com

Mit einer scharfen Maßnahme will Tesla für mehr Qualität und Zuverlässigkeit bei seinen Dienstleistern und Fremdfirmen sorgen und Kosten einsparen: Jeder Auftragnehmer und Subunternehmer, der weiterhin mit dem US-Elektroautohersteller zusammenarbeiten will, braucht neuerdings einen Tesla-Angestellten als Bürgen.

Die Situation kam zunächst in einer E-Mail von Tesla-Chef Elon Musk an alle Angestellten ans Licht, die vor ein paar Wochen an das US-Automagazin Electrek durchgesickert war. In der E-Mail schrieb Musk: „Ich war enttäuscht, als ich feststellte, wie viele Auftragnehmerfirmen über Tesla miteinander verwoben sind. Oft ist es wie eine russische Puppe mit Auftragsunternehmern, Unterauftragnehmern, Unter-Unterauftragnehmern usw., bis Sie endlich mal jemanden finden, der tatsächlich auch arbeitet. Dies bedeutet, dass viele Manager in mittleren Positionen viele Kosten verursachen, aber nichts offensichtlich Nützliches für Tesla tun.

Es gebe bei Tesla, so Musk weiter, „eine sehr breite Palette von Leistungen von Auftragnehmern, von exzellent bis schlechter als ein betrunkenes Faultier. Alle Vertragsunternehmen sollten die kommende Woche als letzte Gelegenheit betrachten, Exzellenz zu demonstrieren. Allen, die den Tesla-Standard nicht erfüllen, werden am Montag ihre Verträge gekündigt.“

Auch während Teslas Quartals-Telefonkonferenz vor einigen Tagen kam das Thema zur Sprache. Musk sagte, dass die Anzahl der Fremdfirmen „wirklich außer Kontrolle geraten“ sei.

Wie viele Arbeitnehmer in der Tesla-Fabrik in Fremont betroffen sind, wo mehr als 10.000 Menschen beschäftigt sind, ist nicht bekannt. Es soll sich Electrek zufolge um mehrere Hundert handeln. Allerdings gilt die Auftragnehmer-Überprüfung für alle Vertragspartner weltweit, und daher geht es nicht nur um die Produktion der Fahrzeuge in Fremont.

Quellen: Electrek – Tesla starts brutal review of contractors, firing everyone that is not vouched for by an employee // Ecomento – Für mehr Profitabilität: Tesla will bei Dienstleistern hart durchgreifen

Über den Autor

Michael ist freier Autor und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „So will Tesla mehr Zuverlässigkeit bei Dienstleistern erreichen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Mercedes-EQ: EQB feiert Weltpremiere in Shanghai
Ex-Byton-CEO Daniel Kirchert fortan für Evergrande Auto tätig
Polestar sichert sich 550 Millionen US-Dollar per Kapitalerhöhung
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).