Erstes Seat-Elektroauto kommt auf MEB-Basis in Anlehnung an Seat Leon

Seat: Erstes E-Auto auf MEB-Basis
Grisha Bruev / Shutterstock.com

Im Februar 2017 stand die Frage im Raum, ob der Seat e-Mii erstes Elektrofahrzeug des Unternehmens werden wird. Dies scheint nun widerlegt. Denn laut Entwicklungschef Matthias Rabe wird das erste E-Auto von Seat auf Basis der neuen MEB-Plattform des VW Konzerns in Anlehnung an den Seat Leon entstehen. Hierfür spricht auch die Tatsache, dass erste E-Autos von Seat nicht in Spanien produziert werden; sondern an Standorten, an denen bereits die MEB-Plattform zum Einsatz kommt.

Vom äußeren Erscheinungsbild soll das erste Elektroauto von Seat dem Seat Leon ähneln, im Innenraum aber deutlich mehr Platz bieten als dieser. Ein ähnliches Ergebnis konnte man bereits beim VW I.D. verzeichnen, dessen Abmessungen einen Golf vermuten lassen, aber im Innenraum soviel Platz wie bei einem Passat vorhanden sein soll. Der E-Seat wird in zwei Leistungsstufen daherkommen. Laut Rabe wäre es sogar möglich Mehrleistung des Motors über sogenannte „Over-the-Air-Abos“ zu buchen. Heißt: Im Auto wird die volle Leistung verbaut, aber per Software kann sie entweder freigegeben oder begrenzt werden.

Hinsichtlich der Fertigstellung des Seat Leons auf E-Basis befindet man sich fast am Ende der Entwicklungsarbeit. Der Name ist noch nicht bestätigt, aber laut Markenanmeldungen könnte der Stromer Born, Born-E oder E-Born genannt werden.

Quelle: Electrive.net – Erster MEB-Stromer von Seat kommt im Leon-Format

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.