Advertisement

Rennfahrer Jordi Gené zeigt uns was der Elektro-Rennwagen CUPRA e-Racer leistet

Elektro-Rennwagen CUPRA e-Racer
Seat CUPRA
Advertisement


Das die E-TCR-Meisterschaft – Elektrische Tourenwagen-Rennserie – offiziell ab 2020 an den Start geht, sollte bekannt sein. Diese wurde offiziell beim Finale der GT Open und TCR Europe vorgestellt, nachdem diese erstmalig bei der Präsentation des CUPRA e-Racer von Seat angekündigt wurde.

Den Cupra e-Racer haben wir bereits im März 2018 ein wenig detaillierter vorgestellt. So wird dieser von vier Motoren angetrieben, die gemeinsam eine 300 kW Dauer- und 500 kW Spitzenleistung bieten. Bedingt hierdurch beschleunigt der CUPRA e-Racer von 0 auf 100 km/h in gerade einmal 3,2 Sekunden. Die Spitze erreicht er bei 270 km/h.

Bekanntermaßen ist der erste Tourenwagen, der die Anforderungen für die Teilnahme an der E-TCR-Serie erfüllt, eben dieser CUPRA e-Racer. Wie es sich anfühlt, diesen Boliden zu fahren, zeigt uns der spanische Tourenwagen-Rennfahrer Jordi Gené, der seit 2005 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft fährt, derzeit mit nachfolgendem Clip auf Youtube.

In der Überzeugung, dass der zukünftige Elektrowagen-Wettbewerb ebenso aufregend und unterhaltsam wie die Serie mit traditionellen Verbrennungsmotoren sein kann, hat CUPRA im Lauf des Jahres 2018 umfangreiche und ausgesprochen erfolgreiche Leistungstests mit dem e-Racer durchgeführt.

„Wir sind sehr stolz auf unsere Rolle als Vorreiter im weltweiten Motorsport. Eine Rennserie mit Elektrorennwagen waren einst ferne Zukunftsmusik – heute sind sie in greifbare Nähe gerückt. Eine der größten Herausforderungen eines Elektrofahrzeugs ist die richtige Balance zwischen Leistung und Reichweite. Aber genau das macht es auch so spannend.“ – Jaime Puig, Leiter CUPRA Racing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.