Prüfstände ausgelastet: VW stellt Verkauf von E-Autos und Hybridfahrzeugen vorübergehend ein

Volkswagen AG

Anfang Mai haben wir unseren Artikel: “VW-Konzernchef Diess sieht WLTP-Prüfzyklus als Risikofaktor” nun scheint genau dieses Risiko den VW-Konzern getroffen zu haben. Diess gab bereits zum damaligen Zeitpunkt zu verstehen, dass der neue WLTP-Prüfzyklus, der derzeit die gesamte Industrie vor Herausforderungen stellt, durchaus ein Risikofaktor darstellt. Zwar habe man sich so frühzeitig wie möglich und sehr intensiv auf das neue Testverfahren zur Bestimmung von Schadstoff- und CO2-Emissionen sowie des Kraftstoffverbrauchs vorbereitet, aber ganz sicher ist man sich wohl doch nicht. Ziel ist es innerhalb der knappen Übergangsphase alle nötigen Werte ermitteln zu können.

Und genau dies war nun nicht möglich. Denn wie nun bekannt wurde, hat VW Schwierigkeiten mit der Auslieferung von Hybrid-, Erdgas- und Elektrofahrzeugen bis Ende des Jahres. Gegenüber der Welt am Sonntag wurde genau dies mitgeteilt, dass bis Ende des Jahres keine Bestellungen für Fahrzeuge mit Alternativen Antrieben angenommen werden. VW und andere Hersteller konnten nicht alle Modelle ihrer umweltfreundlichen Autos rechtzeitig nach den neuen Vorschriften zertifizieren, da ihre Prüfstände ausgelastet sind.

Dass ausgerechnet die als umweltfreundlicher geltenden Hybrid-, Erdgas- und Elektrofahrzeuge nun nicht mehr lieferbar sind, liegt laut dem VW Konzern daran, dass sie relativ selten verkauft werden und daher nicht mit Priorität behandelt wurden. Auch vom Stuttgarter Autobauer Daimler habe man gehört, dass nicht genug Prüfstände vorhanden sind, um seine umweltfreundlichen Autos rechtzeitig zuzulassen.

Man darf gespannt sein, wie schnell VW die Fahrzeuge mit Alternativen Antrieben geprüft bekommt und ob wir dieses Jahr noch neue Fahrzeuge mit Alternativen Antrieben bestellen können oder auf nächstes Jahr warten müssen…

Quelle: Pfalz Express – Prüfstände ausgelastet: VW verkauft vorerst keine Elektroautos und Hybridfahrzeuge

2 Kommentare

  1. Ich kugel mich hier rum und krieg mich nicht mehr ein.

    Brüll, Kreisch, Lach, Kicher, Schenkelklopf, ….

    Weil die beinahe stündlich neue Motorvarianten für alte Serienmodelle mit immer höheren Leistungsangaben vom Stapel lassen und dann zusätzliche Klein- und Kleinstwagen mit (und ohne) alternativen Antrieben dazu kreieren um wieder auf den Flottendurchschnitt zu kommen, gibt es jetzt ein Problem beim Testen.

    Wenn ein Vorstand das nun offiziel vom Stapel lässt, ist offensichtlich welche Chaoten da am Werk sind.

    Schildbürger!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.