Porsche Mission E Cross Turismo feiert seine Premiere in Genf

Copyright Abbildung(en): Porsche AG

Damit hätte man nicht unbedingt gerechnet. Porsche stellte am ersten Tag auf dem Genfer Automobilsalon die Konzeptstudie eines elektrisch angetriebenen Cross Utility Vehicle (CUV) vor. Die Studie hört auf den Namen Porsche Mission E Cross Turismo und setzt auf ein emotionales Design mit prägnanten Offroad-Elementen sowie das neuartige Anzeige- und Bedienkonzept mit Touch-Screen und Blicksteuerung. Das Konzeptfahrzeug von Porsche, welches rein elektrisch unterwegs ist, setzt auf einen Allradantrieb sowie die von Porsche erdachte 800-Volt-Architektur. Laden am Schnellladenetz ist daher beinahe selbstverständlich und möglich.

Desweiteren lässt sich der Mission E Cross Turismo via Induktion, am Lade-Dock oder am Porsche-Heimenergiespeicher aufladen. Angetrieben wird die Konzeptstudie von Porsche von zwei permanent-erregte Synchronmotoren (PSM) mit einer Systemleistung von mehr als 600 PS (440 kW). Diese beschleunigen den Mission E Cross Turismo in deutlich weniger als 3,5 Sekunden auf Tempo 100 und in unter zwölf Sekunden auf 200 km/h. Faktoren die für echte E-Fans nicht unbedingt ausschlaggebend sind. Aber gerade bei einem Porsche dann doch entscheidend. Zudem überzeugt die Studie von Porsche mit einer bisher unerreichte Dauerleistung: Mehrere Beschleunigungsvorgänge direkt hintereinander sind ohne Leistungsverlust möglich.

„Der Mission E Cross Turismo zeigt, wie wir uns die rein elektrische Zukunft vorstellen. Er verbindet Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit in einzigartiger Weise. Unser Fahrzeug wird nicht nur schnell fahren, sondern auch schnell laden und seine Leistung reproduzierbar abrufen können.“ – Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG

Der bereits fahrbare Mission E Cross Turismo knüpft an die Studie Mission E an, die Porsche auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2015 gezeigt hat. Das darauf basierende Serienauto feiert nächstes Jahr seine Premiere. Wann der Porsche Mission E Cross Turismo auf der Straße unterwegs sein wird und wie groß die rein elektrische Reichweite ist, steht derzeit noch nicht fest.

Update – 19. Oktober 2018

“Der Aufsichtsrat hat heute entschieden, dass wir die Studie Cross Turismo bauen werden”, gab Porsche-Chef Oliver Blume beim Branchengipfel des Instituts für Automobilwirtschaft in Nürtingen bekannt. Der neue Elektro-Crossover soll in etwa zwei Jahren serienfertig sein. 2020 dürfte der Porsche Mission E Cross Turismo somit frühstens auf die Straße kommen.

Quelle: Porsche AG – Weltpremiere für den Mission E Cross Turismo

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Porsche Mission E Cross Turismo feiert seine Premiere in Genf“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Monceau eSL/C: Moderne Elektro-Neuauflage des Mercedes-Benz 350 SL
Uber-Fahrer erhalten Hyundai-Elektroautos zum Vorzugspreis
13.000 internationale Reservierungen für Solar-Elektroauto Sion
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).