Norwegen: Mehr als die Hälfte der Neuwagen sind Elektroautos und Hybridautos

Norwegen: Mehr als die Hälfte der Neuwagen elektrifiziert
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1134335816

Norwegen ist und bleibt Vorreiter bei der Elektromobilität, und das mit enormen Abstand: Mehr als die Hälfte der im Jahr 2017 in Norwegen neu zugelassenen Autos waren Elektro- oder Hybridautos, wie der Informationsbeirat für den Straßenverkehr OFV mitteilte. Kein anderes Land der Welt kommt auch nur annähernd an diese Zahlen heran.

Komplett emissionsfreie Autos, also reine Elektroautos sowie einige wenige Wasserstoffautos, stellten 20,9 Prozent aller Neuzulassungen, Hybridfahrzeuge machen weitere 31,3 Prozent aus. Im Jahr 2016 lag der Anteil von Elektro- und Hybridautos bei den Neuwagen noch bei 15,7 und 24,5 Prozent. In der norwegischen Gesamtflotte machen die derzeit etwa 150.000 zugelassenen Elektroautos bei einem Fahrzeugbestand von knapp 2,7 Millionen knapp mehr als fünf Prozent aus.

Der OFV geht davon aus, dass der Verkauf von komplett emissionsfreien Fahrzeugen im Jahr 2018 weiter zunehmen wird und bei 25 Prozent landen könnte: Zum einen, da es mehr Modelle geben wird, die eine größere Reichweite haben, und zum anderen, da es zunehmend größere Elektroautos in höheren Fahrzeugsegmenten gibt, so Direktor Øyvind Solberg Thorsen im Straßenverkehrsbeirat OFV.

Der Verkauf von Dieselfahrzeugen ist in Norwegen hingegen rückläufig. 2017 hatten 23,1 Prozent aller neu zugelassenen Pkw Dieselmotoren, 2016 waren es noch 30,8 Prozent. Vor fünf Jahren, im Jahr 2012, lag der Diesel-Anteil sogar noch bei 64 Prozent. Der Wandel hin zu umweltfreundlicheren Fahrzeugen ist in Norwegen sehr schnell gegangen.

Die zehn meistverkauften Autos in Norwegen

Die Liste der meistverkauften Pkw dominieren jene Fahrzeugmodelle, die mit alternativen Antrieben erhältlich sind, wie Elektroautos, Plug-in-Hybride oder Hybridautos ohne Stecker.

1. Volkswagen Golf (Alle Antriebsarten)
2. BMW i3 (Elektroauto und Range-Extender)
3. Toyota Rav4 (Hybrid und Benzin)
4. Tesla Model X (Elektroauto)
5. Volkswagen Passat (Plug-in-Hybrid, Diesel, Benzin)
6. Mitsubishi Outlander PHEV (Plug-in-Hybrid, Diesel, Benzin)
7. Toyota Yaris (Hybrid und Benzin)
8. Tesla Model S (Elektroauto)
9. Skoda Octavia (Diesel und Benzin)
10. Toyota C-HR (Hybrid und Benzin)

Die norwegische Regierung gewährt massive steuerliche Anreize für den Kauf von Elektroautos. Während für Diesel und Benziner hohe Steuern und Abgaben fällig sind, sind Elektroautos nahezu komplett von Steuern befreit. Das führt zum Beispiel dazu, dass der VW e-Golf in Norwegen beim Kauf günstiger ist, als der Basis-Benziner.

Quelle: OFV – Pressemitteilung vom 03.01.2018

2 Kommentare

  1. Pingback: Ab 2030 Verbot von Benzinern und Diesel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.