Advertisement

Northvolt erhält Umweltgenehmigung für Europas größte Batteriefabrik

3D-Entwurf der Northvolt Labs
Advertisement


Northvolt hat am gestrigen Montag die Umweltgenehmigung für die Errichtung der größten Lithium-Ionen-Batteriezellenfabrik Europas erhalten. Die Bodenvorbereitung auf dem Werksgelände, dem ersten Schritt der Bauphase, beginnt nun am 8. Juni. Wie bereits auf Elektroauto-News.net berichtet wird die Fabrik in der Gemeinde Skellefteå in Nordschweden gebaut. Die Umweltgenehmigung, die sowohl den Bau als auch den Betrieb umfasst, wurde vom Land- und Umweltgericht in Umeå weniger als sechs Monate nach Einreichung des endgültigen Antrags erteilt.

Somit kann mit dem Bau des ersten Abschnitts begonnen werden, der im Jahr 2020 fertiggestellt wird und jährlich acht GWh Zellkapazität produziert. Die komplette Fabrik wird 2023 fertig sein und mindestens 32 GWh pro Jahr produzieren, wenn sie die volle Kapazität erreicht hat. Siemens steigt bei Northvolt als Partner mit ein und unterstützt beim Bau der Fertigung für Batteriezellen. Mit der Genehmigung für den ersten Bauabschnitt und den umgehend beginnenden Bau befindet man sich laut Peter Carlsson, CEO und Mitbegründer von Northvolt, gut im Zeitplan.

„Today marks another major milestone for Northvolt and the battery value chain that is starting to take shape in Europe. We will start construction in Skellefteå tomorrow, which means that we are well-positioned to keep our timeline.“ – Peter Carlsson, CEO and Co-Founder, Northvolt

Der erste Bauabschnitt, der im Wesentlichen aus Bodenvorbereitungen besteht, wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 fertiggestellt und im Rahmen der laufenden Förderung finanziert. Northvolt hat einen Prozess zur Unterstützung der Finanzierung von Investitionen in Gebäude, Materialien und Ausrüstungen eingeleitet, die in der nächsten Phase bis zur Fertigstellung des ersten Teils der Fabrik Ende 2020 stattfinden werden.

Die Lithium-Ionen-Batteriezellenfabrik in Skellefteå wird die umweltfreundlichste Batteriefabrik der Welt mit einem minimalen CO2-Ausstoß und den höchsten Ansprüchen an das Recycling. Hiermit soll der europäische Übergang zu erneuerbaren Energien ermöglicht und vor allem beschleunigt werden. Für eben diese Batteriefabrik hat Northvolt Nemaska als Lithium-Lieferanten ausgewählt. Nemaska Lithium hat seinen Sitz im kanadischen Québec und hat gemeinsam mit Northvolt eine Grundsatzvereinbarung über die Lieferung von Lithiumhydroxid unterzeichnet.

Im April hat Northvolt bereits mit dem Bau der Northvolt Labs in Västerås bei Stockholm begonnen. Northvolt Labs ist eine hochmoderne Scale-up-Linie und Forschungseinrichtung zur Entwicklung, Prüfung und Industrialisierung von Lithium-Ionen-Batteriezellen vor der Serienproduktion. Die Produktion wird 2019 aufgenommen.

Seit dem Start im März 2017 ist Northvolt industrielle Partnerschaften mit ABB, Nemaska Lithium, Scania, SECI, Siemens, Skellefteå Kraft und Vestas eingegangen und wurde von Epiroc als Lieferant von Batteriesystemen für emissionsfreie Bergbaumaschinen ausgewählt. Northvolt wurde auch von der Europäischen Investitionsbank und der schwedischen Energieagentur unterstützt.

Quelle: Northvolt – Northvolt secures environmental permit for Europe’s largest battery factory

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.