Noch ein Elektroauto-Start-up: Singulato sammelt zwei Milliarden Euro ein

Copyright Abbildung(en): Singulato

Wie Pilze aus dem Boden sprießen derzeit Unternehmen, die am Megatrend Elektromobilität mitmischen und natürlich auch mitverdienen wollen. Das chinesische Elektroauto-Start-up Singulato Motors hat Medienberichten zufolge umgerechnet zwei Milliarden Euro eingesammelt, um in den kommenden fünf Jahren eine Produktion im chinesischen Suzhou im Westen der Volksrepublik aufzubauen.

Das Fahrzeug dazu hatte Singulato, das sich mit seinem Vorhaben in eine Reihe ähnlicher Start-ups wie NIO, SF Motors und Byton einfügt, schon vor zwei Jahren vorgestellt und die Pläne nun konkretisiert: Einen SUV mit einer Reichweite von um die 400 Kilometer, der innerhalb von nur vier Sekunden von 0 auf 100 km/h spurten soll. Ein Preis von 26.000 bis 40.000 Euro sei anvisiert.

Electrive zufolge soll der IS6 noch dieses Jahr in China auf den Markt kommen. Auch die Zukunftsthemen autonomes Fahren, Digitalisierung und Vernetzung sollen bei Singulato selbstverständlich eine Rolle spielen. Ob und wann Singulato seine Elektroautos auch in Europa vertreiben wird, ist noch nicht bekannt.

Quellen: Ecomento – China-Startup Singulato Motors sammelt Milliarden für Elektroauto-SUV ein // Electrive – Singulato Motors plant Milliarden-Investition in Suzhou

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Noch ein Elektroauto-Start-up: Singulato sammelt zwei Milliarden Euro ein“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

ŠKODA ENYAQ iV 80: Test, Eindrücke und Erfahrungen
So fährt sich der Brightdrop EV 600 – E-Transporter im Dienst von FedEx
Voller Umstieg auf 4680-Zellen beim Model Y verzögert sich

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).