Nissan e-NV200: 7.000 verkaufte E-Fahrzeuge im ersten Halbjahr 2018

Nissan

Im Oktober vergangenen Jahres konnten wir berichten, dass der Nissan e-NV200 mit 40 kWh-Batterie und somit mehr Reichweite im Alltag auf die Straße kommen wird. Kurz darauf wurden die ersten Elektrotransporter e-NV200 mit 40-kWh-Akku ausgeliefert. Die Batterietechnologie ist identisch mit der des neuen Nissan Leaf. Die größere Reichweite ist vor allem auf eine höhere Energiedichte zurückzuführen, die Größe des Akkus selbst bleibt dagegen unverändert. Dadurch werden weder Laderaumvolumen noch Zuladung eingeschränkt, was den e-NV200 noch attraktiver für Gewerbekunden macht.

Dies bestätigt sicherlich auch die starke Nachfrage nach dem emissionsfreien Transporter. Seit der Einführung im Januar 2018 hat Nissan europaweit bereits 7.000 Fahrzeuge verkauft. Das entspricht einem Zuwachs von 128 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Hierbei sei vor allem die überarbeitete Version des Stadtlieferwagens bei Lieferdiensten, Transportfirmen und privaten Autovermietern gefragt. Allein 50 neue Nissan e-NV200 Evalia gehen in die Gegend um Rotterdam: Dort haben drei Taxibetriebe die siebensitzige Pkw-Variante geordert.

Mit seiner 40 kWh-Batterie bringt es der e-NV200 im neuen WLTP-Messzyklus (Worldwide Harmonized Light Vehicle Test Procedure) auf eine Reichweite pro Batterieladung von bis zu 200 Kilometern im kombinierten Zyklus sowie von bis zu 301 Kilometern im städtischen Zyklus. Die durchdachte Bauform sorgt dafür, dass das Fahrzeug trotz leistungsstärkerer Batterie seine herausragenden Eigenschaften bei Ladevolumen und Nutzlast bewahrt: Im Laderaum des Kastenwagens können bis zu zwei Europaletten bzw. bis zu 667 Kilogramm Nutzlast transportiert werden.

Auch seine Fähigkeit zum bi-direktionalen Laden macht den e-NV200 einzigartig. Sie ermöglicht Strom in der Fahrzeugbatterie zu speichern oder sogar überschüssige Energie in das Netz zu speisen. Diese Vehicle-to-Grid Technologie (V2G) wurde in Dänemark ausgiebig getestet und steht kurz vor der Einführung. E-Autos werden im Nissan Technical Centre Europe (NTCE) zukünftig nicht nur entwickelt, sondern versorgen das Werk nun auch mit Energie. So erhielt das europäische Forschungs- und Entwicklungszentrum im britischen Cranfield, als erst Einrichtung von Nissan in Europa, so genannte Vehicle-to-Grid (V2G) Anlagen.

Seit der Markteinführung 2014 ist die Beliebtheit des Nissan e-NV200 beständig gewachsen. Bis heute wurden mehr als 17.500 Einheiten verkauft. Die 40-kWh-Version, die im Oktober 2017 vorgestellt wurde, spielt eine Schlüsselrolle in dem Vorhaben von Nissan, die von gewerblichen Fahrern in Innenstädten verursachten CO2-Emissionen zu verringern.

Quelle: Nissan – Pressemitteilung vom 19.09.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.