„Niemand muss die Heizung abstellen“ – Streetscooter-Chef reagiert auf Vorwürfe und kündigt Neues an

Niemand muss Heizung im StreetScooter abschalten

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 787861030

Niemand muss die Heizung abstellen, insbesondere die Sitzheizung nicht, um genug Reichweite zu haben.“ Mit klaren Worten reagiert der Streetscooter-Geschäftsführer Achim Kampker auf Vorwürfe der Welt zu Winter-Problemen des Elektrotransporters. Er könne diese „nicht nachvollziehen“, sagte er im Gespräch mit dem Magazin Bizz Energy.

Die Welt hatte berichtet, dass Zusteller im Winter über ausgefallene Heizungen und miserable Leistungen bei der Reichweite klagen. Betriebsräte hätten den Elektrotransporter als unausgereift disqualifiziert. Daraufhin habe Kamper selbst Post-Standorte besucht und sei Strecken abgefahren. Die von Streetscooter angegebenen 80 Kilometer Reichweite seien bei ordnungsgemäßer Bedienung gegeben, so der Geschäftsführer. Auch bei den Temperaturen im Innenraum habe er keinerlei Nachteile gegenüber einen Verbrenner feststellen können.

Nach und nach will die Post ihre gesamte Paket-Zustellflotte von 50.000 Fahrzeugen auf den rein elektrischen Streetscooter umstellen. Auch für Drittkunden ist der E-Transporter bereits erhältlich – er komme inzwischen auch für die Auslieferung gekühlter Waren, als Food-Truck oder in der Eventbranche als Cocktail-Box zum Einsatz, sagte Kampker in dem Gespräch. Die Planungen für die zweite Produktionsstätte – auf Aachen folgt ein Standort in Düren – seien „voll im Plan“. Düren soll im Frühjahr 2018 mit dem Betrieb starten.

Für den Einsatz auf Langstrecken soll es den StreetScooter künftig auch mit Brennstoffzellen-Antrieb und einer Reichweite von 500 Kilometern geben. Es gebe bereits erste Prototypen des Fahrzeugs. Eine erste Kleinserie mit 500 Stück soll noch in diesem Jahr gebaut werden und zunächst bei der Post zum Einsatz kommen.

Quelle: Bizz Energy – Streetscooter-Chef Kampker: „Niemand muss die Heizung abstellen“

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

2 Antworten

  1. Ich bin selbst einmal für die Post gefahren. Zu der Zeit aber noch ohne StreetScooter.
    In der Großstadt ist es völlig Wurst ob Verbrenner oder Elektro. Bei den kurzen Strecken wird kein Fahrzeug warm (außer man lässt den Motor laufen) Elektro könnte man sogar früh einfach vorheizen lassen. Einige ältere Fahrzeuge haben noch Standleitung, aber die spart man sich aus Kostengründen heutzutage oft. Da ist dann nicht mal mehr ein Radio enthalten 😉
    Reichweite in den Städten auch kein Hindernis. Sind meist zwischen 10 und 20km. Auf dem Land vllt etwas anders, da habe ich keine Erfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).