MOL-Gruppe startet Carsharing mit 100 VW e-up! in Ungarn

MOL-Gruppe
BILD zu OTS - MOL-Gruppe startet Carsharing-Service in Budapest

Mit MOL Limo hat der ungarische Mineralölkonzern MOL in Budapest seinen Carsharing-Service an den Start gebracht. Zum Einsatz kommen 300 VW up!. Ein Drittel der Flotte setzt hierbei auf rein elektrischen Antrieb. MOL Limo ist ein Teil der MOL-Gruppenstrategie 2030. Deren Ziel ist es das Unternehmen an die sich verändernde Mobilität anzupassen und den traditionellen Kraftstoffhandel in ein breiteres Konsumgüter- und Dienstleistungsgeschäft umzuwandeln. Das Carsharing-Netzwerk soll zukünftig über die Grenzen Budapest ausgeweitet werden.

Auf lange Sicht soll die Flotte „in Einklang mit der Entwicklung der Infrastruktur“ rein elektrisch betrieben werden. Vergleichen lässt sich MOL Limo mit Carsharing-Services wie Car2Go und DriveNow. Der Budapester Dienst setzt ebenfalls auf das Free-Floating-Konzept, bei dem die Nutzer die Fahrzeuge am Ziel einfach stehen lassen können. Bereits vor drei Jahren hat die MOL Group ein Car- und Bikesharing-Angebot eingeführt.

“Wir wollen die erste Wahl für Kunden sein und ihnen alle Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung stellen, die sie unterwegs benötigen um ihre Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Carsharing-Dienste, die eine tragende Rolle im Verkehrsmix von Großstädten spielen werden, passen perfekt in diese Strategie.” – Peter Ratatics, COO Consumer Services der MOL-Gruppe

Quelle: Electrive.net – Ungarn: MOL-Gruppe startet Carsharing mit 100 VW e-up!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.