Messe München setzt auf Elektromobilität

Messe München setzt künftig auf E-Mobilität

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 746429071

Die Messe München setzt zukünftig auf Elektromobilität. Aus diesem Grund installiert man dort eine flächendeckende Ladeinfrastruktur für E-Autos. Die Rede ist von bis zu 50 Ladepunkte und ein „Supercharger“ zum Schnelltanken der E-Autos. Für Aussteller und Besucher bedeutet dies, man darf künftig kostenlos Strom tanken: Ökostrom aus der messeeigenen Photovoltaikanlage.

Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe München, sieht Unternehmen beim Thema Elektromobilität in der Pflicht und möchte daher mit gutem Beispiel vorangehen. Mit den Aktivitäten unterstreicht die Messe München die Vorreiterrolle beim Umwelt- und Klimaschutz. Gerade Nachhaltigkeit ist für die Messe München eine der wesentlichen Prämissen beim Bau und Betrieb des Geländes und auch im Veranstaltungsprogramm. Der Oberbürgermeister Münchens, Dieter Reiter, begrüßt die Initiative der Messe München zur Elektromobilität.

„Die Messe setzt hier genau die richtigen Akzente, indem sie den Strom nachhaltig und klimaneutral selbst produziert und noch dazu kostenlos an ihre Kunden und Besucher abgibt. Ein tolles Projekt zur Förderung der E-Mobilität, für das es gerne viele Nachahmer geben darf!“ – Dieter Reiter, Oberbürgermeister München

Bei den Ladestationen setzt die Messe München auf ein ganzheitliches Konzept. So werden die 50 moderne Ladestationen (Mennekes.Typ 2) sowie der „Supercharger“ (Triple-Ladestation von ABB) aus der firmeneigenen Photovoltaik-Dachanlage – also aus zu 100 % erneuerbarer Energie betrieben. Die Schnellladesäule am ICM und vier Ladestationen am Messehaus sind bereits installiert – weitere 20 Ladesäulen im Parkhaus West derzeit in Bau. Im weiteren Verlauf des Projekts kommen Ladestationen verteilt auf das ganze Messegelände dazu. Entsprechende mobile Einheiten können je nach Belegung des Messegeländes nach Belieben positioniert werden.

Geht man von einer maximalen Belegung der Stromtankstellen aus; dann werden aktuell bis zu 300 KW Leistung direkt in die eigene Ladeinfrastruktur eingespeist. Bei der Stromerzeugung für die Ladeinfrastruktur entsteht auch kein CO2-Ausstoß. Anlass für die technische Fortentwicklung war sicherlich auch die Nachfragen der Aussteller als auch der Besucher der Messe München. So werde immer häufiger nach Lademöglichkeiten für E-Autos gefragt, da die Verbreitung von E-Autos insgesamt zunimmt.

Ein eigenes E-Fahrzeug darf im Fuhrpark der Messe München auch nicht fehlen. Seit 2018 kommt hier ein BMW i3 zum Einsatz. Wie alle Firmenfahrzeuge kann der elektrische Neuzugang von den Mitarbeitern der Messe München für Dienstfahrten gebucht werden. Wer mit dem eigenen Elektrofahrzeug zur Arbeit fährt, kann sein Fahrzeug bis zum Feierabend künftig bequem in der Tiefgarage des Messehauses aufladen, wo eigens zwei Ladestationen für Mitarbeiter installiert wurden.

Quelle: dmm.travel – Messe München macht Elektro mobil

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).