Mercedes-Benz EQC feiert Premiere auf der @ me Convention in Stockholm

Mercedes-Benz

Im Rahmen der Präsentation der Zahlen für das zweite Quartal 2018 hat Mercedes-Benz die offizielle Premiere für das EQC Serienmodell am 4. September 2018 in Stockholm bestätigt. Als Ort wurde die @me Convention in der schwedischen Hauptstadt genannt.

Der EQC ist aktuell ein wichtiger Baustein in der Elektro-Offensive des Unternehmens. Für diese errichtet Mercedes-Benz rund um den Globus Elektro-Hubs für die Fertigung von E-Fahrzeugen und Batterien. Gefertigt werden die E-Fahrzeuge an sechs Standorten auf drei Kontinenten. Der EQC selbst ist das erste voll-elektrische Mercedes-Benz Fahrzeug aus Stuttgart der Baureihe N 293.

Dieses wird ab 2019 auf die Straße kommen. Geht es nach einem aktuellen Bericht der China Automotive News stehen Gerüchte im Raum, dass bereits in 2018 mit der Produktion des ersten EQ-Modells in China begonnen wird. Im gemeinsam geführten Werk, des Gemeinschaftsunternehmens Beijing Benz Automotive (BBAC) im Pekinger Stadtbezirk Shunyi, von BAIC und Daimler, soll der EQC gefertigt werden. Seine Sommererprobung und Wintererprobung hat der Mercedes-Benz EQC bereits erfolgreich hinter sich gebracht.

Das rund 4,76 Meter lange Elektroauto setzt auf zwei E-Motoren – vorne und hinten – mit etwa jeweils 150 kW Leistung. Die Beschleunigung des Fahrzeuges soll bei unter fünf Sekunden auf 100 km/h liegen, wenn auch Mercedes selbst bislang keine Werte veröffentlicht und auf den Zertifizierungsprozess verweist.

Seine Energie erhält das E-Fahrzeug aus seiner rund 600 Kilogramm schweren 70 kWh Batterie aus Pouchzellen im Boden des Autos. Dies als Basis darf man von einer Reichweite von „plus 400“ Kilometer ausgehen, nach aktuellem WLTP-Zyklus.

Quelle: mb passion blog – EQC Premiere auf der @ me Convention in Stockholm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.