Lissabon mit FUSO eCanter nun elektrifiziert unterwegs

Daimler AG

Fortan fährt man in Lissabon ein wenig grüner. Denn am gestrigen Freitag hat Daimler Trucks der portugiesischen Hauptstadt zehn vollelektrische Leicht-LKW FUSO e-Canter übergeben. Die japanische Nutzfahrzeug-Tochter des Daimler Konzerns gilt als Vorreiter für E-Antriebe bei LKW. Der Vorreiter des FUSO e-Canter, der Canter E-Cell kam bereis 2015 in den portugiesischen Städten Lissabon, Sintra und Porto zum Einsatz. Der aktuelle FUSO eCanter von Daimler Trucks verfügt als 7,5-Tonner über eine Reichweite von rund 100 km.

Die zehn FUSO e-Canter werden in Lissabon für kommunale Fahrten im Gartenbau und bei der Müllentsorgung eingesetzt. Mit dem FUSO eCanter will Lissabon dazu beitragen, lokale Lärm- und Emissionsbelastungen durch Nutzfahrzeuge im städtischen Einsatz zu verringern. Mittlerweile ist der E-LKW in sechs Metropolen weltweit im Einsatz. Neben Lissabon noch in Tokio, New York, Berlin, London und Amsterdam.

FUSO produziert den eCanter für die Märkte Europas und die USA serienmäßig im Werk Tramagal (Portugal) – auf derselben Fertigungslinie wie den konventionellen Canter, einem der meistverkauften Lkw aus dem Nutzfahrzeugportfolio von Daimler. Die FUSO-Produktionsstätte Tramagal blickt stolz auf über 50 Jahre Tradition zurück und ist ein wichtiger Faktor in der portugiesischen Wirtschaft.

Quelle: Daimler AG – Pressemitteilung vom 06.07.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.