LG Chem beginnt mit dem Bau der zweiten chinesischen Batteriefabrik

LG Chem baut zweite Batteriefabrik in China
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 644573965

Südkoreas führender Batteriehersteller LG Chem Ltd. hat den Grundstein für seine zweite Batteriefabrik in China gelegt. Wie bereits im Juli 2018 auf Elektroauto-News.net erwähnt will das koreanische Unternehmen die eigene Präsenz auf dem weltweit größten Elektrofahrzeugmarkt ausbauen.

Notwendig wird dies, damit man auch langfristig die wachsende Nachfrage nach E-Autobatterien befriedigen kann. Geplant ist die Investition in das neue Werk bis 2023 vollständig zu tätigen, um die Gesamtkapazität auf 32 Gigawattstunden pro Jahr oder Batterien für rund 500.000 Elektrofahrzeuge zu erhöhen.  Das Unternehmen gab bekannt, dass man mit dem Bau der zweiten Fabrik für EV-Batterien in der Binjiang Development Zone in Nanjing begonnen hat. Das dreistöckige Werk, das auf einer Fläche von 24 Fußballfeldern steht, soll Ende nächsten Jahres die Massenproduktion aufnehmen.

Der jüngste Deal Anfang Juli 2018 unterstreicht die Bemühungen von LG Chem um eine stabile Versorgung mit Lithiumhydroxid bei steigender Nachfrage nach emissionsfreien Fahrzeugen. Des Weiteren hat man im August mit der chinesischen Firma Ganfeng Lithium einen Vertrag zur Belieferung mit 48.000 Tonnen Lithiumhydroxid geschlossen.

Bereits im April diesen Jahres beschloss LG Chem rund 214 Millionen US-Dollar in zwei separate Joint Ventures mit Huayou Cobalt Co. zu investieren, um eine stabile Versorgung mit Kobalt, einem weiteren Schlüsselmaterial für die Herstellung von Batterien für Elektrofahrzeuge, sicherzustellen.

„Wir werden viel investieren, um die weltweit führende Produktionsstätte für EV-Batterien in Nanjing aufzubauen, um auf die schnell wachsende Nachfrage zu reagieren“, sagte Park Jin-soo, Vizepräsident und Chief Executive von LG Chem, anlässlich des ersten Spatenstichs. Die neue Anlage soll Synergien mit der ersten Batterieanlage schaffen, die nur 45 Kilometer von der Binjiang Entwicklungszone entfernt liegt.

Stand heute betreibt das Unternehmen weltweit vier Batteriefabriken: in Südkorea, China, Europa und den USA. Mit der Fertigstellung der zweiten Anlage in Nanjing will das Unternehmen bis 2020 eine Gesamtproduktionskapazität von mehr als 1,5 Millionen Einheiten Batterien für Elektrofahrzeuge sicherstellen. Eine durchaus beachtliche Zahl, aber auch notwendig, da man unter anderem Volkswagen zu den eigenen Kunden zählt.

Quelle: Pulse – LG Chem breaks ground for 2nd EV battery plant in Nanjing, China

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.