LG Chem sichert sich 48.000 Tonnen Lithiumhydroxid für Elektroauto-Batterien

LG Chem sichert sich Lithium für E-Auto-Batterien
shutterstock / Lizenzfreie Stockvektornummer: 744399862

Der südkoreanische Batteriehersteller LG Chem, der unter anderem VW mit E-Autobatterien beliefert, hat mit der chinesischen Firma Ganfeng Lithium einen Vertrag zur Belieferung mit 48.000 Tonnen Lithiumhydroxid geschlossen. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis Ende 2022 und stellt die Belieferung mit einem der Schlüsselmaterialien für Elektroauto-Batterien sicher. Geht es nach LG Chem reicht das Lithiumhydroxid, um Batterien für eine Million Elektroautos zu produzieren, die bis zu 320 Kilometer weit fahren könnten.

Bereits Anfang Juli dieses Jahres hat LG Chem Ltd einen Fünfjahresvertrag mit Nemaska Lithium, einem kanadischen Lieferanten von Lithiumhydroxid, unterschrieben. Durch Unterzeichnung des Vertrags sichert sich das Unternehmen 7.000 Tonnen Lithiumhydroxid pro Jahr, genug für Batterien für rund 140.000 Elektrofahrzeuge. Die Transaktion soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 beginnen.

Auch die Versorgung mit Kobalt stellt LG Chem für das eigene Unternehmen sicher. Um sich Kapazitäten des gefragten Rohstoffs Kobalt für die Produktion von Elektroauto-Akkus zu sichern, ist man zwei Joint Ventures mit dem chinesischen Unternehmen Huayou Cobalt eingegangen. LG Chem lässt sich das Unterfangen gut 225 Millionen Dollar kosten, also etwa 183 Millionen Euro. Der Produktionsbeginn ist für 2020 anvisiert.

Derzeit ist LG Chem ein wichtiger Lieferant von Batterien für den US-Autogiganten General Motors und die europäischen Unternehmen Volvo und Renault sowie den größten südkoreanischen Automobilhersteller Hyundai Motor Co. und seine kleinere Tochtergesellschaft Kia Motors Corp. LG Chem betreibt Elektrofahrzeugbatteriewerke in Südkorea, China, den USA und Polen.

Im Juli 2018 wurde zudem bekannt, dass das Unternehmen gut 1,77 Milliarden Dollar in den Bau seines zweiten Elektroautobatteriewerk in China investieren wird. Notwendig wird dies, damit man auch langfristig die wachsende Nachfrage nach E-Autobatterien befriedigen kann. Geplant ist die Investition bis 2023 zu tätigen, um die Gesamtkapazität auf 32 Gigawattstunden pro Jahr oder Batterien für rund 500.000 Elektrofahrzeuge zu erhöhen.

Quelle: electrive.net – LG Chem unterzeichnet Liefervertrag mit Ganfeng Lithium

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.