Jaguar Land Rover wird eigene E-Autobatterie produzieren

Jaguar Land Rover wird Produktion von E-Batterien in die eigene Hand nehmen

Copyright Abbildung(en): Yauhen_D / Shutterstock.com

Geht es nach einem aktuellen Artikel des Manager-Magazins wird Jaguar Land Rover (JLR) nicht nur sein eigenes Fahrzeugportfolio elektrifizieren, sondern auch in die Endmontage von Batterien für Elektroautos einsteigen und dafür eine Produktion aufbauen. So brauche man zwar keine eigene Zellfabrik, werde aber die Herstellung der Batteriemodulepakete nah an die Fahrzeugmontage bringen. Ralf Speth, CEO JLR, begründet dies damit, dass man die Kerntechnologie eines E-Fahrzeugs beherrschen müsse.

„Aber die Herstellung der Batteriemodulepakete wollen wir nah an die Fahrzeugmontage bringen. Das ist Kerntechnologie, die müssen wir beherrschen.“ – Ralf Speth, CEO JLR

Hierdurch möchte man zudem die Abhängigkeit von den Batterielieferanten verringern. Diese Entscheidung könnte sich bereits der Markteinführung des I-Pace positiv auswirken. Denn dort könnte man laut Speth mit einem „Engpass bei den Batterien“ rechnen, da die Nachfrage nach dem E-Auto über dem eingeplanten Puffer liege. Es ist zu erkennen, dass JLR eine ähnliche Strategie wie BMW und Daimler verfolgt. Beide Hersteller konfektionieren die Akkus für ihre Elektroautos selbst, beziehen die im Kern verbauten Zellen jedoch von Zulieferern aus Asien.

Quelle: Manager-Magazin – Jaguar Land Rover will Batterien für E-Autos produzieren

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Jaguar Land Rover wird Produktion von E-Batterien in die eigene Hand nehmen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla-Werk Grünheide macht für zwei Wochen dicht
InnoLab Battery der Daimler Truck mit PEM-Unterstützung
Stellantis: Werden E-Autos nicht billiger, „wird der Markt zusammenbrechen“

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).