Jaguar I-PACE kommt in limitiertem Volumen nach Deutschland

Jaguar

Der Jaguar I-PACE wird nun auch an erste deutsche Kunden ausgeliefert. Allerdings zunächst nur in begrenzten Stückzahlen, denn durch die weltweit große Resonanz habe man entsprechend lange Lieferzeiten. Bereits im Juni gab Ralf Speth, CEO Jaguar Land Rover, zu verstehen, dass die Nachfrage die eigenen Erwartungen übersteigt, man habe diese falsch eingeschätzt. Entsprechend kommt man mit der Produktion in seinem Werk beim Auftragsfertiger Magna-Steyr auch nicht nach.

Des Weiteren hat Jaguar erste Informationen zum Premiumladeservice in ausgewählten europäischen Märkten, der mit Plugsurfing umgesetzt werden soll. Feststeht, dass sich die Batterie mit Kapazität von 90 kWh in weniger als 40 Minuten von 0 auf 80 Prozent aufladen lässt. Vorausgesetzt man lädt diese mit 100 kW Gleichstrom (DC). In nur 15 Minuten erhöht sich die Reichweite bereits um 100 Kilometer. Bezahlt wird per RFID-Chip oder per App.

Plugsurfing bietet eine entsprechende Lade-Flatrate für 45,80 Euro monatlich an. Durch diese sind an öffentlichen DC-Schnellladestationen jeweils die ersten 30 Minuten Laden gratis, danach kostet jede weitere Minute 42 Cent. Rechnen wir dies auf die Aufladung von 0 auf 80 Prozent in 40 Minuten kommen je solchem Ladevorgang nochmals 4,20 Euro zu der Lade-Flatrate von 45,80 Euro pro Monat hinzu.

An AC-Ladestationen sind pro Ladevorgang die ersten 60 Minuten im monatlichen Grundpreis enthalten; danach werden acht Cent pro Minute fällig. Plugsurfing verfügt in Europa über eine Nerzwerk von rund 70.000 Ladepunkten. Zu Hause lässt sich der I-Pace von Jaguar mit einer Wallbox bis zu 200 km über Nacht laden.

Neben dieser Entwicklung im Ladebereich des ersten, eigenen Elektroautos ist bekannt, dass Jaguar Land Rover seine Investitionen in die E-Mobilität spürbar steigern wird. Um rund ein Viertel wird die ursprüngliche Investitionssumme auf 13,5 Milliarden Pfund (rund 15,3 Milliarden Euro) erhöht. Das Geld soll genutzt werden, um künftig elektrifizierte Versionen für alle seine Modelle entwickeln und anbieten zu können. Angepeilt ist diese Summe in den nächsten drei Jahren zu investieren.

Bis 2024 will man seine Modellpalette gar komplett erneuern. So sind einem Bericht von Autocar zufolge vier neue Baureihen geplant. Die Strategie des britischen Automobilherstellers richtet sich hierbei ganz klar auf teil- und vollelektrische Fahrzeuge sowie Digitalisierung und Konnektivität aus.

Quelle: Jaguar – Pressemitteilung vom 01.10.2018 // Electrive.net – Jaguar I-Pace kommt nach Deutschland / Volumen limitiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.