IG Metall fordert deutsche Batteriezellen-Produktion in Bayern

IG-Metall fordert Batteriezellenproduktion in Bayern

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1039124815

Die Rufe nach einer deutschen Batteriezellen-Fabrik in Bayern werden vonseiten IG Metall laut. Gefordert wird dies, da BMW und Audi nicht völlig abhängig von asiatischen Zulieferern werden sollen. Geht es nach IG Metall Bezirksleiter Jürgen Wechsler, besteht die Gefahr, dass wenn wir die Batteriezelle aufgeben, diese irgendwann ganz weg sind. Daher müsse die Staatsregierung Autohersteller und Zulieferer zusammenbringen, um eine Batteriezellenfertigung der nächsten Generation in Bayern aufzubauen.

Bei der IG Metall geht man von einem Wegfall von 25.000 Arbeitsplätzen allein in Bayern aus, wenn die E-Mobilität Fahrt aufnimmt. Die Produktion von Batteriezellen schaffe nicht viele Arbeitsplätze, sei aber strategisch wichtig, betonte wie Wechsler auch BMW-Betriebsrat Peter Cammerer.

Stand heute kaufen die deutschen Autokonzerne ihre Zellen bei Chemiekonzernen in Asien und bauen sie dann selbst zu Batterien für ihre E-Autos zusammen. BMW will Zellen auch bei dem chinesischen Hersteller Catl kaufen, der dafür ein Werk in Europa baut – Thüringen ist als Standort im Gespräch.

Quelle: WirtschaftsWoche – IG Metall verlangt deutsche Produktion von Batteriezellen in Bayern

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).