GM eröffnet Batteriemontagewerk in Shanghai

GM eröffnet Batteriemontagewerk in Shanghai
Kelleher Photography / Shutterstock.com

Der US-Autohersteller General Motors hat in Shanghai ein Batteriemontagewerk eingeweiht. Dieses soll genutzt werden, um die expandierende Elektrofahrzeugproduktion des Unternehmens in China zu unterstützen. Beim Shanghai Battery Assembly Plant, betrieben von SAIC-GM Joint Venture, handelt es sich um das zweite GM-Batteriemontagewerk. Dies kommt GM zu Gute, da das Unternehmen sein Elektrofahrzeug-Portfolio in China mit verschiedenen Lösungen weiter ausbauen möchte. Dies umfasst sowohl verschiedene elektrische Baureihen und Karosseriestile.

General Motors hat drei neue elektrifizierte Modelle für seine beliebten Baureihen Cadillac, Buick und Baojun auf dem chinesischen Markt eingeführt. Zwischen 2016 und 2020 werde das Unternehmen insgesamt zehn NEVs in China ausliefern. Die Anzahl an Fahrzeugen mit alternativen Antrieben soll bis 2030 verdoppelt werden. Ab 2026 möchte man jährlich eine Millionen E-Autos verkaufen.

Bis Ende 2017 lag der kumulierte Absatz von NEVs bei über 1,8 Millionen Einheiten, was mehr als der Hälfte des weltweiten Gesamtabsatzes entspricht. China hat geschworen, seine CO2-Emissionen bis 2030 zu begrenzen, indem es einen Zeitplan für die Abschaffung von Fahrzeugen mit Benzin und Diesel anstrebt. Der Bau eines Batteriemontagewerk in Shanghai und die damit verbundene Flexibilität beim Bau eigener E-Fahrzeuge ist ein großer Vorteil für General Motors.

Quelle: XINHUANET – GM inaugurates battery assembly plant in Shanghai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.