Entwicklung der E-Mobilität in 15 Ländern auf drei Kontinenten – eine Studie

Entwicklung der E-Mobilität im Blick

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 725917057

Weltweit waren zum Jahresende 2017 rund 3,2 Millionen E-Fahrzeuge unterwegs. Bis in sieben Jahren soll sich diese Zahl nochmals verachtfachen. Dafür verantwortlich eine Vielzahl von neuen Modellen und ein steigendes Interesse an der Elektromobilität im Allgemeinen. Damit verbunden ist allerdings auch Umwälzungen in der Produktion und ein massiver Ausbau der Ladeinfrastruktur. So die generelle Aussage zur zukünftigen Entwicklung hinsichtlich elektrifizierter Fahrzeuge. Offene Fragen gibt es dennoch genug:

[bullet_block large_icon=“0.png“ width=““ alignment=“center“]

  • Doch wie entwickelt sich das Thema Elektromobilität auf einzelnen Märkten?
  • Wer kauft bereits Elektroautos?
  • Mit welchen Barrieren sehen sich ihre Anbieter konfrontiert?
  • Wie wird Elektromobilität gefördert?
  • Wer sind die wichtigsten Player?
  • In welchen Ländern stehen größere Investitionen in Produktion und Infrastruktur an?
  • Wo sind die Standorte der Zukunft?

[/bullet_block]

 

Diese Fragen hat auch Germany Trade & Invest (GTAI), die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland, beschäftigt. Die Gesellschaft informiert deutsche Unternehmen über Auslandsmärkte, wirbt für den Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland. Nun hat man sich im Rahmen der Studie GTAI Future: Elektromobilität den zuvor gestellten Fragen angenommen und die Entwicklungen in 15 Ländern auf drei Kontinenten untersucht.

In der Studie selbst erfährt man beispielsweise, dass in Spanien Carsharing-Dienstleister auf Elektroantrieb umstellen. In Schweden innovative Ladetechniken für den Ferngütertransport auf der Straße getestet werden, wobei auch ausländische Ideengeber zur Beteiligung eingeladen sind. In den Benelux-Staaten konzentrieren sich Kleinanbieter auf Busse und Nutzfahrzeuge mit elektrischem Antrieb. Die Schweizer stehen kurz vor der Vermarktung einer günstigeren und effizienteren Batterietechnologie. Auch Japan setzt auf Elektromobilität, legt aber den primären Fokus auf die Kommerzialisierung von Brennstoffzellenantrieben.

Bei der Suche nach einer umweltfreundlicheren Mobilitätszukunft verfolgt jedes Land andere Strategien und nutzt andere Werkzeuge. Potenzial voneinander zu lernen ist also durchaus vorhanden.

Quelle: Presseportal – Studie zu Elektromobilität in 15 Ländern veröffentlicht Analyse der Nachfrage, Produktion und Infrastruktur

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).