Elektroauto-Offensive von München aus: Chinesische Luxusmarke krallt sich Rolls-Royce-Designchef

Chinesische E-Automarke krallt sich Rolls-Royce Designer
Hadrian / Shutterstock.com

Der ehemalige Designchef von Rolls-Royce und ein neues Designcenter in München: Die chinesische Luxusautomarke Hongqi, Teil des chinesischen Staatskonzerns FAW, meint es offenbar ernst. Bislang ein Nischenhersteller in China will Hongqi nun in weitere Länder Asiens und nach Europa expandieren und in der von Mercedes-Benz, BMW und Co. dominierten Ober- und Luxusklasse wildern.

Von den bis 2025 geplanten neuen Fahrzeugen sollen 15 als Plug-in-Hybride oder reine Elektroautos auf die Straßen kommen. Das erste vollelektrische Modell, der E-HS3, soll bereits Mitte kommenden Jahres auf den Markt kommen.

Das neue Designcenter in München hat der chinesische Hersteller bewusst dort angesiedelt. Unter anderem die gut aufgestellte lokale Zulieferindustrie, die guten Flugverbindungen nach Asien sowie der Automobilstandort Oberbayern hätten bei der Entscheidung für München eine Rolle gespielt, so FAW.

Wir starten hier im Studio mit einem internationalen Team von rund 50 Personen“, erläutert der neue Designchef Giles Taylor. „Seit Mai 2018 laufen bereits die ersten Projekte“, erklärt Ming Zhang, Managing Direktor von FAW Munich, wie die Firma offiziell heißt, „es ist das erste Center außerhalb von China. So wollen wir lernen, die Kunden zu verstehen.“

Der neue Design- und Kreativchef bei Hongqi soll ebenfalls seinen Teil zum Erfolg der Marke beitragen: Taylor war bislang für BMWs Edel-Tochter Rolls-Royce zuständig. „Ich bin jetzt 50 Jahre alt und wollte noch einmal eine neue Herausforderung“, kommentierte Taylor seinen Wechsel. „Hongqi bringt in den nächsten Jahren 17 neue Modelle heraus. Das ist eine spannende Aufgabe voller Herausforderungen.“

Und die besteht schlicht und einfach darin, deutlich mehr Autos zu verkaufen: „FAW will die jährlichen Hongqi-Verkäufe bis 2020 auf 100.000 und bis 2025 auf 300.000 Fahrzeuge nach oben bringen“, zitiert Automobil Produktion FAW-Chef Xu Liuping. Im ersten Halbjahr 2018 betrug der Absatz nur 9400 Einheiten, im Vorjahreszeitraum waren es sogar noch weniger.

Quellen: Ecomento – Hongqi wirbt Rolls-Royce-Designchef für Elektroauto-Offensive ab // Automobil Produktion – Hongqi-Designcenter in München: Rote Fahne über Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.