Elektroauto-Akkus: LG Chem geht Kobalt-Joint-Venture ein

LG Chem geht Kobalt Joint-Venture ein

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockvektornummer: 610937609

Um sich Kapazitäten des gefragten Rohstoffs Kobalt für die Produktion von Elektroauto-Akkus zu sichern, geht der südkoreanische Batteriehersteller LG Chem zwei Joint Ventures mit dem chinesischen Unternehmen Huayou Cobalt ein. LG Chem lässt sich das Unterfangen gut 225 Millionen Dollar kosten, also etwa 183 Millionen Euro. Der Produktionsbeginn ist für 2020 anvisiert.

Huayou Cobalt ist der weltweit einer der größten Kobalt-Produzenten und steuerte im Jahr 2017 zum Weltmarktvolumen etwa 20.000 Tonnen bei, gut ein Sechstel der weltweiten Jahresproduktion des Vorjahres.

Dem Plan zufolge sollen in den kommenden Jahren eine Lithium-Ionen-Vorläuferanlage und eine Kathodenanlage entstehen. Die anfängliche Produktions-Kapazität von 40.000 Tonnen soll nach und nach auf bis zu 100.000 Tonnen erhöht werden. Eine direkte Übereinkunft zwischen einem Rohstoffförderer und einem Hersteller des Endprodukts sei in dieser Größenordnung derzeit weltweit beispiellos, berichtet Miningscout.

Quellen: Reuters – South Korea’s LG Chem to set up battery material JVs with China’s Zhejiang Huayou Cobalt // Miningscout – LG Chem und Huayou Cobalt schaffen neue Verhältnisse am Batteriemarkt für Elektromobile

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
3
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).