Advertisement

Elektro Pick-Up von SsangYong geplant

Ssang Yong
Advertisement


Mit dem SsangYong e-SIV hat der koreanische Automobilhersteller SsangYong einen Blick in die Zukunft gewagt. Bei dem Konzeptfahrzeug handelt es sich nicht um einen E-SUV, sondern um einen e-SIV – dies steht für „Electronic Smart Interface Vehicle“ und verbindet die Ansätze für Elektromobilität, Konnektivität und autonomes Fahren in einem Fahrzeug. Mit der Studie legt SsangYong die Grundlage für die nächste Generation von SUV und Elektrofahrzeugen der Marke und soll das Kundeninteresse an künftigen Mobilitätslösungen steigern.

Nachdem nun auch der Mutterkonzern Mahindra Druck macht beim Thema Elektromobilität, dürfte der SsangYong e-SIV, aus dem Konzeptstatus hin zum Serienfahrzeug entwickeln. So soll eine erste E-Version des Korando 2020 auf den Markt kommen, später könnte auch ein E-Rexton und der ihm abgeleitete E-Musso folgen. Die Studie ist bereits das fünfte Elektrofahrzeug, das SsangYong präsentiert.

Das neue Designkonzept „Neue Horizonte, smarte Dynamik“ verleiht dem Prototypen ein sportlich-elegantes Aussehen mit kraftvollen Charakterlinien und coupé-artigem Profil. Als Fahrzeug für vielbeschäftigte Personen überzeugt der e-SIV im Innenraum mit viel Platz bei knapp 2,68 Metern Radstand und einer intelligenten, nutzerfreundlichen Bedienschnittstelle, die das Fahrzeug in ein rollendes Büro verwandelt.

Des Weiteren setzt der Automobilhersteller auf eine lernfähige Spracherkennung, Internetzugang, E-Commerce und ein modernes Navigationssystem. Die Insassen sind mit ihrem Fahrzeug bestens vernetzt und können verschiedene Funktionen per Smartphone steuern. SsangYong setzt auf eine spezielle App, die beispielsweise über den Zustand des Hochvoltakkus informiert und überwacht auch den Fortschritt an der Ladesäule. Mit voller Batterie legt der SsangYong e-SIV bis zu 450 Kilometer (NEFZ) rein elektrisch und somit lokal emissionsfrei zurück.

Das 4,46 Meter lange und 1,87 Meter breite Konzeptfahrzeug verfügt über einen Radar- und Kamerasensor, der Fahrbahnmarkierungen und den Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen erkennt. Das Ergebnis ist ein teilautonomes Fahrerlebnis, das mithilfe eines zusätzlichen Sensors in Zukunft um automatische Spurwechsel und aktive Fahrfunktionen erweitert werden kann. Nun darf man gespannt sein, was Ssang Yong von seinem Concept Car in die Serie übernimmt.

Quelle: Vision mobility – SsangYong plant Elektro-Pick-up

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.