Polestar gibt Details zu Polestar 2 und 3 bekannt

Polestar

UpdateZu finden am Ende des Artikels...

Wie wir Anfang der Woche erfahren haben, steht für Gregor Hembrough, CEO von Polestar Automotive USA, aktuell der Aufbau eines Netzwerks von Polestar Spaces im Mittelpunkt sowie der Start innovativer Marketingkampagnen. Des Weiteren sieht er es auch, als seine Aufgabe die Marke für zukünftige Erfolge zu strukturieren. Neben dieser personellen Veränderung hat das Tochterunternehmen aber auch einen Blick auf die kommenden Fahrzeuge Polestar 2 und 3 gewährt. Zumindest in Form von technischen Details, welche man der „Autoexpress“ – Polestar 2 / Polestar 3 – offen gelegt hat.

Bekannt ist schon, dass ein reines Elektroauto auf den Polestar 1 zwischen 2019 und 2021 mit dem Polestar 2 folgen soll. Derzeit wird das Jahr 2020 von Polestar angepeilt, um das erste reine E-Auto als Konkurrent zum Tesla Model 3 zu positionieren. Das Coupé-SUV Polestar 3 ist für 2022 geplant.

Wie Autoexpress im Gespräch mit Polestar-Chef Thomas Ingenlath und COO Jonathan Goodman erfahren hat, soll der Polestar 2 für eine Reichweite von 500 km ausgelegt werden und preislich bei rund 40.000 Euro starten. Sein Debüt wird das E-Auto voraussichtlich beim Genfer Autosalon 2019 feiern, die Produktion ist für Anfang 2020 vorgesehen. Der Polestar 1 hatte seinen ersten fahrenden Auftritt beim Goodwood Festival of Speed 2018 vom 12. bis 15. Juli.

Der Polestar 2 wird wesentlich Massenmarkt-tauglicher alsder Polestar 1, der natürlich als erstes Fahrzeug der Marke versucht zu polarisieren. Das erste reine E-Fahrzeug der Marke baut auf Volvos neuer CMA-Plattform auf, ohne jedoch zu viele Volvo-Elemente aufzugreifen. Polestar möchte mit dem Model 2 seine eigene Designsprache am Markt einführen.

Über das dritte Model, den Polestar 3, gibt es bisher eher wenige Informationen. Das Coupé-SUV Polestar 3 ist für 2022 geplant und strebt eine Reichweite von rund 500 Kilometer rein elektrisch an. Bekannt ist lediglich, dass die Marke beim Vertrieb vollkommen neue Wege geht. Polestar verzichtet gänzlich auf das Konzept des traditionellen Fahrzeugbesitzes. Alle Autos werden im zwei- oder dreijährigen Abonnement angeboten. In der fixen Monatsrate inbegriffen sind Abhol- und Bringdienste sowie die Möglichkeit, alternative Fahrzeuge von Volvo und Polestar bei Bedarf zu mieten.

Update vom 27. Februar 2019

Der Polestar 2 hat am 27. Februar 2019 seine Weltpremiere gefeiert. Nach dieser steht nun fest was uns bei dem ersten reinen Elektroauto von Polestar erwartet. Die wichtigsten Fakten als Schlagworte: 500 km Reichweite, 78 kWh Akku, 300 kW (408 PS) ab 39.900 Euro. Details finden sich in diesem Artikel auf Elektroauto-News.net.

Quelle: Electrive.net – Massenmarkt: Polestar 2 soll Tesla Konkurrenz machen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.