China’s Chongqing Changan stoppt ab 2025 Verkauf von Verbrennern

Chongqing Changan - ab 2025 nur mit Alternativen Antrieben unterwegs

Vergangene Woche Donnerstag gab China’s Chongqing Changan bekannt, dass man ab 2025 aufhören werde Fahrzeuge mit Benzinmotoren zu verkaufen. Um bis dahin entsprechende Alternativ Antriebe am Start zu haben, investiert das Unternehmen über 15 Milliarden Dollar in die eigene „neue Energiestrategie“. Mit dieser Aussage ist Chongqing Changan das erste Unternehmen, dass sich zu einem vollständigen Ausstieg aus der Produktion von Fahrzeugen mit Benzinmotor verpflichtet hat.

Dies geschieht zu einer Zeit, in der die Automobilhersteller weltweit mit den Plänen Pekings zu kämpfen haben, von Benzinfahrzeugen auf neuere, umweltfreundlichere Technologien umzusteigen. Der Automobilhersteller beugt sich damit nicht nur diesen Plänen, sondern hat für sich entschieden, dass es keine andere Option gibt, als Alternative Antriebe. Als Heimat des größten Automobilmarktes der Welt hat sich China bereits Ziele für Elektro- und Plug-in-Hybridautos gesetzt, um bis 2025 mindestens ein Fünftel seiner Autoverkäufe mit diesen zu erzielen. Ziel sei es die Luftverschmutzung zu bekämpfen und eine Wettbewerbslücke zwischen seinen neueren inländischen Automobilherstellern und ihren globalen Konkurrenten zu schließen.

Unter den anderen globalen Autoherstellern hat Volvo, schwedischer Autohersteller im Besitz des chinesischen Mutterkonzerns Zhejiang Geely, bereits angekündigt, dass er bis 2019 aufhören würde, neue Autos mit reinem Verbrennungsmotor zu entwickeln.

Quelle: Reuters – China’s Chongqing Changan to stop selling combustion-engine cars from 2025

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.