China legt Strafzoll-Pause ein: Bis zu 13.500 Euro Nachlass bei Model S

Tesla Model X parkend an Straße
Photo by Thomas Kolnowski on Unsplash

Die chinesische Regierung hat angekündigt, dass man für drei Monate die Strafzölle für aus den USA importierte Autos aussetzt. Besonders erfreut zeigt sich Tesla, die die Preise des Model S um bis zu 105.000 Yuan (umgerechnet ca. 13.500 Euro) und bis zu 65.000 Yuan (rund 8.300 Euro) für das Model X senken können. Somit gibt man die Einsparungen der Importzölle 1:1 weiter an die chinesische Kundschaft.

Ab Januar bis Ende März 2019 soll die Reduktion des Einfuhrzolls von 40 auf 15 Prozent greifen. Es bleibt jedoch festzuhalten, dass es sich um einen begrenzten Zeitraum handelt. Es kann durchaus sein, dass ab April wieder 40% Einfuhrzoll fällig werden.

Und diese gelten dann auch für das Model 3. Denn obwohl Tesla mittlerweile ein 210 Hektar großes erworben hat, sowie erste Mitarbeiter einstellt, darf man davon ausgehen, dass die ersten chinesischen Modelle noch auf sich warten lassen. Die Tesla Model 3, welche ab März 2019 an erste chinesische Kunden ausgeliefert werden, stammen noch aus den USA. Geliefert wird zunächst nur die „Long Range“-Version.

Nach einem ersten Umsatzeinbruch in China, infolge der Strafzölle, gab Tesla bereits aus eigener Marge einen Nachlass auf die Preise. Nun kann das amerikanische Unternehmen nochmal kräftig nachlegen. Zumindest für die nächsten drei Monate.

Quelle: Electrive.net – Strafzoll-Pause: Tesla senkt Preise auf China-Importe

2 Kommentare

  1. Das ist doch mal eine nette Nachricht. So könnte die Kompetenz auch dort entsprechend eingeführt werden. Es ist immer gut wenn sich Länder öffnen und den Handel freigeben. Europa macht es vor und die Welt sollte nach ziehen. Schließlich geht es hier um den Erhalt unseres Planeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.