BMZ übernimmt TerraE und hält am Vorhaben einer deutschen Zellfertigung fest

BMZ übernimmt TerraE
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 334043420

Die BMZ Group mit Sitz in Karlstein investiert in die Terra E Holding GmbH und übernimmt das Frankfurter Unternehmen sowie die Terra E Engineering GmbH mit Sitz in Dresden. Sven Bauer, CEO und Founder der BMZ Group wird Geschäftsführer und setzt den Fokus auf eine deutsche Lithium-Ionen Zellfertigung.

Terra E lebt und es geht weiter“, sagte ein Unternehmenssprecher zu Energate Messenger. Demnach wolle Bauer die Terra-E-Pläne nicht aufgeben. Die Terra E Holding GmbH wurde im Mai 2017 gegründet, nachdem sechs Mitgliedsfirmen des KLIB (Kompetenznetzwerk Lithium Ionen Batterien) eine Initiative zum Bau einer Groß-Serienfertigung gebildet hatten.

Fertigung von Lithium-Ionen-Zellen weiterhin geplant

Der Fokus von Terra E soll weiterhin auf der Fertigung von Batteriezellen liegen. Was genau geplant ist, ist bislang allerdings noch nicht bekannt. Ursprünglich war vorgesehen, dass Terra E bis zum Jahr 2028 zwei Produktionsstätten mit einer Jahreskapazität von insgesamt 34 Gigawattstunden an Zellen aufbauen soll – ausreichend für mehr als 600.000 Elektroautos und in etwa soviel, wie Tesla in seiner Gigafactory in Nevada herstellen will.

Quellen: BMZ – Pressemeldung vom 15.11.2018 // Energate Messenger – BMZ führt Terra E fort

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.