Advertisement

BMW Group und Sila Nanotechnologies geben Partnerschaft im Bereich der Lithium-Ionen-Batterien bekannt

Advertisement


Anfang der Woche gab der Entwickler und Hersteller für neue Maßstäbe in der Batterietechnologie Sila Nanotechnologies eine Partnerschaft mit der BMW Group bekannt. Wie bekannt engagiert sich BMW schon seit einiger Zeit im Bereich der E-Mobilität und möchte dort mit Innovationen die eigenen Fahrzeuge auf das nächste Level heben. Dies zeigt sich nicht nur durch das wachsende Angebot an fortschrittlichen Elektromodellen, sondern auch durch die renommierte unternehmensinterne Forschung und Entwicklung. Durch die Forschung und Entwicklung an neuen Schlüsseltechnologien reagiert BMW frühzeitig auf die Nachfrage der Verbraucher nach Elektrofahrzeugen mit großer Reichweite.

Um den zukünftigen Zielsetzungen des Automobilbereichs gerecht zu werden, bedarf es vor allem im Bereich der wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterien weiterer Fortschritte und Entwicklungen. Notwendig wird dies, da die herkömmliche, umfassend optimierte Chemie (Graphitanoden, Lithium-Metalloxid-Kathoden) inzwischen an ihre technischen Grenzen stößt. Für deutliche Leistungssteigerungen bei einem hohen Maß an Sicherheit ist ein Wechsel zu einer neuen Generation von Werkstoffchemie erforderlich – und zwar einer mit höherer Speichereffizienz, die selbst bei konventionellen Zellfertigungsprozessen wirtschaftlich ist.

An diesem Punkt kommt das Team von Sila Nanotechnologies ins Spiel. Diese konzentrieren sich bereits auf die Entwicklung und Vermarktung von Batteriematerialien der nächsten Generation. Erste Produkte des Unternehmens setzen auf Silizium-dominierten Anodenmaterialien, die herkömmliche Graphitelektroden ersetzen. Diese Materialien funktionieren bereits heute und sorgen für eine hohe Lebensdauer, sehr geringes Ausdehnen und eine hohe Energiedichte in Batteriezellen der nächsten Generation. Von Vorteil ist hierbei auch, dass die Materialien des Unternehmens für bestehende Batterieproduktionsprozesse geeignet sind und in großen Mengen kostengünstig hergestellt werden können.

„Wir bei Sila stellen Batteriematerialien der nächsten Generation bereit, welche die Speicherung von Energie verbessern, keine Änderung bei der Batterieherstellung erfordern und eine wirtschaftliche Massenfertigung ermöglichen. Diese Innovationen werden Anfang der 2020er Jahre einen neuen Leistungsstandard für Elektrofahrzeuge setzen. – Gene Berdichevsky, CEO von Sila Nano

Gemeinsam arbeiten die BMW Group und Sila Nanotechnologies daran die bahnbrechende Technologie von Sila Nano anzuwenden und so die für leistungsstarke Elektrofahrzeuge benötigte Performance und industrielle Nutzung zu erzielen. Sila Nano verzeichnet starkes Wachstum und erweitert daher seine Teams am Unternehmenshauptsitz in der San Francisco Bay Area, an weiteren Produktionsstandorten sowie in Europa und Asien, um zahlreiche Kunden und Partner auf dem Automobil- und Verbrauchermarkt zu bedienen.
Quelle: Presseportal – Sila Nano gibt Partnerschaft und Werkstofftechnologie für Lithium-Ionen-Batterien der nächsten Generation bekannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.