BMW verzeichnet beim elektrifizierten Gesamtabsatz ein Plus von 40,2% seit Jahresbeginn

BMW AG

Bekannt ist, dass sich die BMW Group das Ziel gesetzt hat 2018 den Absatz von mindestens 140.000 elektrifizierten Modellen zu erreichen. Ein Blick auf die ersten beiden Monate des Jahres zeigt, dass man auf dem besten Weg ist dieses Ziel zu erfüllen. So belief sich laut Aussage BMW der Absatz der elektrifizierten Fahrzeuge auf 15.041 Einheiten in den Monaten Januar und Februar.

Vergleicht man dies mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, entspricht dies einer Zunahme von gut 40,2 %. In den USA, dem größten Einzelmarkt der BMW Group für elektrifizierte Fahrzeuge, waren im Februar 7,3% ihres Absatzes elektrifiziert. Insgesamt wurden dort 1.936 BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. In Skandinavien waren ein Viertel aller abgesetzten BMW Group Fahrzeuge elektrifiziert

„… Ein weiterer Faktor ist die Elektromobilität: Die Absatzsteigerung von über 40% in den ersten beiden Monaten macht deutlich, dass die Kundennachfrage nach unseren elektrifizierten Fahrzeugen auch weiterhin Fahrt aufnimmt.“ – Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG

Schön zu sehen ist auch die Entwicklung beim MINI Countryman, dieser gilt als der stärkste Wachstumstreiber der Marke: Sein Absatz belief sich in den ersten beiden Monaten auf 12.687 Fahrzeuge – mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum. Rund 13% aller Kunden des MINI Countryman entscheiden sich für die Plug-in-Hybrid Version des Fahrzeugs. Somit ein wichtiger Baustein zur Zielmarke von 140.000 verkauften elektrifizierten Modellen in 2018.

Quelle: BMW AG – Pressemitteilung vom 14.03.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.