Bis zu 135 Fahrgäste: Volvo testet rein elektrische Gelenkbusse

Volvo Buses

Copyright Abbildung(en): Volvo Buses

Im schwedischen Göteborg werden demnächst ein paar Elektrobusse mehr unterwegs sein: Volvo Buses will ab Juni zwei Prototypen von vollelektrischen Gelenkbussen auf einem Teil der Linie 16 testen. Der Test wird im Rahmen von ElectriCity durchgeführt, das in Göteborg schon seit 2015 Elektrobusse im Demonstrationsverkehr auf der Linie 55 betreibt.

Die beiden Neuzugänge sind 18,7 Meter lange Gelenkbusse mit Platz für bis zu 135 Fahrgäste, davon 38 Sitzplätze. Die Busse verfügen über vier Doppeltüren, große freie Bodenflächen und ergonomisch gestaltete Haltestangen und -griffe sowie Rückenlehnen für Stehplätze. Die Designer konzentrierten sich auch auf die Schaffung eines farblich abgestimmten Innenraums mit passender Beleuchtung. Der Gedanke ist, dass eine große Anzahl von Passagieren in der Lage sein soll, den Bus an jeder Haltestelle schnell besteigen und verlassen zu können. An Bord gibt es kostenloses W-Lan, Ladestationen für Mobiltelefone und erweiterte Verkehrsinformationen.

„Durch den Ausbau des Projekts und die Erprobung leistungsfähiger elektrischer Gelenkbusse auf einer Strecke, die viele Passagiere befördert, können wir mehr Menschen in Göteborg eine attraktive Alternative zum eigenen Auto geben. Die neuen Elektrobusse sind deutlich leiser als Dieselbusse, sie emittieren absolut keine Abgase und sind für ein angenehmes und komfortables Fahren ausgelegt. Sie werden auch eine wichtige Grundlage sein für Entscheidungen über künftige Investitionen in Elektrobusse.“ – Lars Holmin, Vorstandsvorsitzender von Västtrafik, einem Verkehrsunternehmen in der Region Västra Götaland

An zwei Haltestellen der Linie wird es Ladestationen für die Elektrobusse geben. Diese Stationen basieren auf der gemeinsamen Schnittstelle des OppCharge-Systems, so dass sie auch von Elektrobussen anderer Hersteller verwendet werden können.

Zwischen dem 14. und dem 21. Juni werden die neuen Elektrobusse auf der „Volvo Ocean Race Route“ zwischen Nordstan und Frihamnen im Stadtzentrum in Verbindung mit den verschiedenen Angeboten im Zusammenhang mit dem Segel-Event eingesetzt. Ab dem 25. Juni fahren die Busse morgens und abends auf der Route 16 zwischen Eriksbergstorget und Nordstan sowie tagsüber zwischen dem Eriksbergstorget und dem Sahlgrenska-Krankenhaus.

„Die Linie 16 ist eine der Linien, die die meisten Passagiere in Göteborg befördert. Das bietet uns die Möglichkeit, die Technologie wirklich auf die Probe zu stellen. Zum Beispiel sind die Batterien so dimensioniert, dass die Busse auch fahren können, ohne dass während der Spitzenzeiten eine Aufladepause benötigt wird. Stattdessen wird das Aufladen stattfinden, wenn weniger Verkehr herrscht, entweder an einer der beiden Ladestationen, die jetzt auf der Strecke gebaut werden, oder wenn die Busse zum Depot zurückfahren.“ – Håkan Agnevall, Präsident Volvo Buses

Die neuen elektrisch angetriebenen Gelenkbusse sind Teil von ElectriCity, einer Partnerschaft aus Forschung, Industrie und Gesellschaft, in der neue Lösungen für den nachhaltigen Stadtverkehr der nächsten Generation entwickelt, demonstriert und bewertet werden. Das Gelenkbusprojekt wird von der Volvo-Gruppe, Västtrafik, der Stadt Göteborg, Göteborg Energi und Transdev betrieben.

Quelle: Volvo Buses – Pressemeldung vom 26.03.2018

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).