Auch VW-Nutzfahrzeuge 2017 mit Bestwerten – jedes Modell soll elektrisch werden

VW Nutzfahrzeuge jedes Auto soll elektrisch werden

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 419060506

Absatz, Umsatz und operatives Ergebnis so hoch wie nie zuvor und die Elektromobilitäts-Offensive erfolgreich gestartet, so die Kurzbilanz der Nutzfahrzeugsparte von Volkswagen (VWN) für das vergangene Jahr. Es läuft also bestens beim VW-Konzern, trotz Abgas- und Dieselskandal.

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat im Geschäftsjahr 2017 Bestwerte bei Umsatz, Ergebnis und Rendite erzielt und bleibt auch im laufenden Jahr auf der Erfolgsspur, so VW in einer Mitteilung. Zudem treibt VWN wie schon die Pkw-Sparte seine strategische Rolle auf den Zukunftsfeldern Elektromobilität, Digitalisierung und mobile Online-Dienste kraftvoll voran, entwickelt neue Kundenangebote und erschließt neue Märkte.

Der Wandel im Konzern wird auch nach außen immer erkennbarer, zum Beispiel durch den Markteintritt des Elektro-Lieferwagens e-Crafter oder durch die Projektinitiative „Urbane Logistik“, in der VWN zusammen mit der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover und universitären Forschungseinrichtungen modellhafte Studien durchführt und aktiv die Ausrichtung zukünftiger urbaner Mobilität mitgestaltet. VW sei klar, dass der innerstädtische Dienstleistungs- und Warenverkehr konsequent elektrisch werden muss, um nachhaltig zu wirken.

„Zusammen mit unseren Kunden treiben wir die Elektrifizierung bestimmter Nutzfahrzeugtypen für die Städte voran. Aber nicht jeder Einsatzzweck lässt sich mit e-Antrieben ausführen. Überlandfahrten mit hoher Laufleistung, Anhängerbetrieb mit hohen Lasten, unwegsames Gelände wie Baustellen oder Forst, Einsatz- und Rettungsdienste – hier sind weiterhin modernste Dieselmotoren gefordert und unverzichtbar.“ – Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge

Von einer Marktdurchdringung mit alternativen Antrieben sei man insgesamt noch genauso weit entfernt, wie sich politische, regulatorische und infrastrukturelle Rahmenbedingungen weiter verzögerten. E-Fahrzeuge müssten klimaneutral sein. „Allein wenn die fast eine Million Handwerksbetriebe in Deutschland ihre Fuhrparks elektrifizieren, wird der dafür benötigte Strom dann aus grünen Quellen stammen?“ fragte Scholz. Hier stehe die Energiewende noch vor gewaltigen Herausforderungen.

Jedes Modell mit E-Variante

Insgesamt blickte Scholz optimistisch nach vorn: Jede neue Modellgeneration von Volkswagen Nutzfahrzeuge werde eine Variante mit e-Antrieb erhalten. Und steigende Auftragseingänge in einem stabilen wirtschaftlichen Umfeld würden darauf hinweisen, dass Volkswagen Nutzfahrzeuge  im laufenden Geschäftsjahr 2018 noch erfolgreicher unterwegs sein wird als im Jahr 2017.

Den Streetscooter der Deutschen Post betrachtet Scholz dabei als „Ansporn“. Den elektrischen Lieferwagen für seine Paketzusteller und Drittkunden baut die Post schon seit geraumer Zeit selbst.

Quelle: VW – Pressemeldung vom 06.03.2018 // Manager Magazin – Streetscooter spornt VW zu mehr E-Transportern an

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Auch VW-Nutzfahrzeuge 2017 mit Bestwerten – jedes Modell soll elektrisch werden“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Ältester
Neuster Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

..typischer Kommentar eines ewig gestrigen = „technischer Reaktionär“ mit Angst (Innovationsphobie) 1. ..“Handwerkbetriebe“..: Gerade Handwerker sind in der Lage ihren Strom selbst zu erzeugen, grün und autonom zu werden. Ein Mal innovativ investiert und für gut 30 Jahre unabhängig und mit echter Kostenersparnis 2. Landwirtschaft: Gerade in der Landwirtschaft ist die E-Mobilität mit gewaltigem Kostenvorteil und bereits heute mit extrem… Weiterlesen »

..und hier noch ein Betthupferl für den reaktionären Nutzfahrzeugvorstand von VW: Flixbus setzt auf E-Busse im Fernverkehr – Test läuft: Natürlich mit chinesischer Ware. Dank der deutschen VDA-Innovationsfreude. hier noch den Auszug aus dem Newsletter von elektro-auto-news (die der wohl nicht abonniert hat!): „Insgesamt drei Busse werden von Flixbus für dieses Testprojekt eingesetzt. Zwei der Busse kommen auf der französischen… Weiterlesen »

Diese News könnten dich auch interessieren:

Neuer Stadt-Flitzer: Hopper Mobility schließt erste Finanzierungsrunde ab
Rivian: Großbritannien und Niederlande feilschen um E-Auto-Werk
Porsche stellen Vision Gran Turismo Konzept vor
3
0
Sag uns deine Meinung zu diesem Thema.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).