Advertisement

ADAC startet Mobilitätsoffensive für alternative Antriebe

Klaus Klötzner, Vorsitzender des ADAC Sachsen e.V. und Michael Kretschmer, Ministerpräsidenten des Freistaats Sachsen
05.05.2018, Dresden, Internationales Kongresszentrum, ADAC Haupversammlung, Klaus Kloetzner, ADAC Sachsen, MP Kretzschmer
Advertisement


Im Rahmen der ADAC Hauptversammlung in Dresden wurde bekannt gegeben, dass man sich für eine umfassende Mobilitätsoffensive startbereit macht. Und an dieser nicht nur teilnehmen möchte, sondern ganz vorne mit dabei sein möchte. Der ADAC möchte zukünftig seine mehr als 20 Millionen Mitglieder „e-mobil“ machen und diesen künftig Informations- und Serviceangebote sowie entsprechende Mitgliedschaftsleistungen und Produkte rund um alternative Antriebsformen anbieten.

Schwerpunktmäßig wird hier vor allem das Thema Elektromobilität eine wichtige Rolle spielen. Rein von den Voraussetzungen und Marktkenntnissen gesehen dürfte die ADAC in einer guten Ausgangslage sein, um die angestrebte Mobilitätsoffensive voranzutreiben. Nun gilt es zu sehen, wie die Pläne in die Tat umgesetzt werden. Den Einstieg wird man mit dem BMW i3 wagen. Weitere Modelle und Hersteller sollen folgen.

„Mit unserer Mobilitätsoffensive werden wir einen Beitrag für mehr Gesundheits- und Klimaschutz in Deutschland leisten. Dazu gehören passgenaue Mitgliederangebote rund um die e-Mobilität, die wir sukzessive in den kommenden Monaten auf den Markt bringen. Wir packen die Zukunft an, gehen voran und laden alle Mitglieder und Kooperationspartner ein, uns auf diesem Weg zu begleiten.“ – Dr. August Markl, Präsident des ADAC

Quelle: Pressemitteilung des ADAC vom 05.05.2018

3 Kommentare

  1. Der ADAC soll ehrlich zwischen E Mobilität und Dieselfahrzeugen veröffentlichen. Schliesslich macht auch Bosch reine
    E Antriebsstränge wie ZF, und nicht nur 48 Volt Hilfsmotoren um die Verbrenner hybridgerechter zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.