Bis zu 700 Mitarbeiter werden an Dysons E-Auto-Projekt arbeiten

Dyson

Es ist noch gar nicht so lange her, dass James Dyson zu verstehen gab, dass man sich ernsthaft mit dem Thema E-Auto auseinandersetzt. Mittlerweile ist schon gar nicht mehr die Rede von “nur” einem Elektroauto, sondern derzeit wird bei Dyson bereits mit drei unterschiedlichen Modellen geplant. Verständlich, dass da ein wenig mehr Zug dahinter sein muss. James Dyson gab daher auch zu verstehen, dass man fortan einen Gang höher schalten werde.

Geplant sei zunächst die Eröffnung eines zweiten Forschungs- und Entwicklungszentrums auf einem ehemaligen Flugplatz der Royal Air Force in Hullavington, Südwestengland. Bereits im Mai diesen Jahres wird Dyson ein 400-köpfiges Team für die Automobiltechnik in das weitläufige Werk in Hullavington verlagern, zusammen mit Mitarbeitern aus anderen Unternehmensbereichen. Das erste Fahrzeug soll dann ab 2020 zur Bestellung zur Verfügung stehen. Wobei James Dyson bereits zu verstehen gab, dass man bereits jetzt Bestellungen entgegennehme, wenn das Telefon den klingelt.

Der genaue Produktionsstandort sei “noch in der Diskussion”, fügte Dyson hinzu, deutete aber an, dass er entweder in Großbritannien oder Asien liegen werde. Im Rahmen eines Fünfjahres-Investitionsprogramms, das 2021 ausläuft, wird der größte Teil von 2,5 Mrd. £ (3,5 Mrd. $, 2,8 Mrd. €) in die Automobilsparte von Dyson gepumpt. Wo schlußendlich das Werk für die Produktion der E-Autos stehen wird, ist noch fraglich. Sicher sind wir aber, dass der Brexit eine Rolle bei der Entscheidungsfindung spielen wird.

Quelle: News18 – Dyson Shifts Up a Gear With Electric Car Hub

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.