VW treibt Entwicklung/Fertigung des ersten reinen E-Fahrzeuges voran…

Copyright Abbildung(en): VW AG

Das der MEB Elektrobaukasten der VW AG bereit für konzernweiten Einsatz ist bekannt. Nun gilt es diesen auch schnellstmöglich zu nutzen, um einen ersten, reinen Stromer an den Start zu bringen. Geht es nach den Führungskräften von Volkswagen sollte dies schnellstmöglich, spätestens zum Jahr 2020, geschehen. Denn bis dahin sind E-Fahrzeuge keine schönes Nice-to-Have sondern ein Must-Have im eigenen Produktportfolio, zumindest wenn man die gesteckten CO2-Reduktionsziele erreichen möchte.

Im August 2017 soll das erste Fahrzeug abgesegnet werden. Aktuell geht man davon aus, dass es auf der Grundlage des I.D. Konzept aufbaut, welcher auf der Pariser Auto Show im Oktober 2016 bereits präsentiert wurde. Größen technisch lässt es sich beim Golf einordnen. Zwei weitere Modelle auf Basis der MEB modularen elektrischen Plattform sollen dann kurzfristig folgen: ein SUV sowie der I.D. Buzz – ein Minibus.

Herbert Diess, Vorsitzender des Markenvorstands von Volkswagen-PKW, bestätigte, dass die Verträge für die Produktion der Batterien bereits unterzeichnet wurde und ein Team derzeit damit beschäftigt ist die Beschaffung der Komponenten für eine neue Elektro-/ Elektronik-Architektur voranzutreiben.

„It’s a very tight time plan for 2020, but we need the cars then to comply with our fleet targets. So, it’s a necessity to achieve the launch dates, but it’s well on the way.“ – Herbert Diess, Vorsitzender des Markenvorstands von Volkswagen-PKW

Bis 2021 müssen die CO2-Emissionen der jeweiligen Unternehmensflotte auf 95 Gramm pro Kilometer gesenkt werden. In China wird der Wert pro Fahrzeug mit maximal 117 Gramm erwartet. Was derzeit gut 5 Liter auf 100 Kilometer entspricht. Ein Ziel welches gerade für große SUVs sowie Oberklassenlimousinen schwer zu erreichen sein wird. Volkswagen hat sich in China verpflichtet, im Jahr 2020 rund 400.000 so genannte New Energy Vehicles (NEV) zu verkaufen, bestehend aus einer Mischung aus reinen Elektrofahrzeugen und Plug-In-Hybriden.

Aber auch die anderen Marken des VW Konzerns, darunter Skoda, Seat und Audi, arbeiten an ihren eigenen E-Fahrzeugen, welche auf der MEB-Architektur aufgebaut werden.

Quelle: Automotive News Europe – VW hurries new EVs to meet CO2 targets

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Alle deutschen Hersteller sprechen von ihrem Hochlauf der Elektromobilität, aber sie tun das nur wegen dem Flottenschadstoff-Ausstoß. Also um auch zukünftig Stinker bauen und zulassen zu können. Auf hochdeutsch, sie bauen E-Autos weil sie es müssen und nicht weil sie dahinterstehen. So sind dann auch diese Autos, und darum erscheinen sie so spät, und darum werden sie von der Bevölkerung auch genau als lästiges Übel wahrgenommen. Die Hersteller sollen Verbrenner ersetzen und nicht langfristig am Leben halten mit Hilfe der E-Autos. Wann schafft die Politik endlich den Flottenschadstoff-Ausstoß ab! Jedes einzelne Fahrzeug müsste die Grenzwerte einhalten, auch zukünftige Werte. Dann käme endlich Elektromobilität.

2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).