Vorstellung des Audi e-tron FE04 für die kommende Formel-E Saison

Copyright Abbildung(en): Audi AG

Nachdem Panasonic Jaguar Racing sowie Renault e.dams ihre Formel-E Fahrzeuge für die kommende Saison der Formel-E vorgestellt haben, hat Audi am Mittwoch mit der Vorstellung des Audi e-tron FE04 nachgelegt. Bei diesem handelt es sich um den ersten rein elektrischen Rennwagen des Konzerns. Audi zeigt mit der Vorstellung nicht nur auf, dass man sich zum zukunftsorientierten Mobilitätsanbieter entwickelt, sondern ist auch der erste deutsche Automobilhersteller in der Formel E.

„Nach quattro, TFSI, TDI, Hybridantrieb und vielen anderen Innovationen ist unser erstes Formelauto ein Vorbote unserer Produktoffensive im Bereich der Elektromobilität, die wir 2018 mit dem Audi e-tron einläuten.“ -Peter Mertens, Vorstand Technische Entwicklung der AUDI AG

Wie die anderen Teilnehmer der Formel-E darf Audi den Antriebsstrang des Rennwagens entwickeln, der aus Motor, Getriebe, Teilen des Fahrwerks und der entsprechenden Software besteht. Herzstück des Audi e-tron FE04 ist die Kombination aus Motor und Getriebe. Daher liegt der Fokus der Ingenieure darauf, die Motor-Getriebe-Einheit immer effizienter zu gestalten und deren Wirkungsgrad zu erhöhen. Bei der Kraftübertragung setzt das Team Audi Sport ABT Schaeffler in der Saison 2017/2018 auf ein Hocheffizienz-Getriebe mit nur einem Gang.

Entwickelt wurde der Antriebsstrang in Kooperation mit dem Technologiepartner Schaeffler. Bereits auf den ersten Blick erkennt man den neuen Antrieb am Carbon-Gehäuse. Weiterhin klingt das Fahrzeug auf der Strecke anders, was daran liegt, dass Audi eigener Aussage nach, neue Wege geht. Neue Wege schlägt auch das Design des Audi e-tron FE04 ein, dass sich in den Grundfarben Weiß, Metallicgrün und Schwarz deutlich von jenem Auto abhebt, mit dem Lucas di Grassi im Juli den Meistertitel in der Formel E gewann.

Dieser wird in der vierten Saison der Formel-E wieder für das Team antreten, dieses Mal mit der Nummer „1“ des Titelverteidigers auf seinem Elektro-Rennwagen. Teamkollege von Lucas di Grassi ist Youngster Daniel Abt (24). Der Allgäuer erhält einen Vertrag als Audi-Werksfahrer. Abt geht mit der Startnummer „66“ sowie zusätzlichen roten Farbmarkierungen an den Start. Die sollen es den Zuschauern erleichtern, die Autos der beiden Audi-Piloten zu unterscheiden.

Neuer Teamchef und damit das Gesicht des Teams Audi Sport ABT Schaeffler in der Formel E ist Allan McNish. Der Schotte hat das Team bereits die gesamte dritte Saison an den Rennstrecken begleitet und unterstützt. Nun führt der frühere Formel-1-Pilot, langjährige Audi-Werksfahrer und dreimalige Le-Mans-Sieger die Mannschaft offiziell und repräsentiert sie auch. Das erste Rennen der neuen Formel-E Saison wird am 02. Dezember diesen Jahres in Hongkong stattfinden, die Rennwagen werden für erste Testfahrten schon demnächst auf der Strecke zu sehen sein.

Quelle: Audi AG – Pressemitteilung vom 27.09.2017

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Vorstellung des Audi e-tron FE04 für die kommende Formel-E Saison“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Toyota testet Wasserstoff-Verbrenner im GR Yaris
Nissan baut E-Auto-Schnellladenetz in Deutschland und Europa weiter aus
Uniti One: Update zum E-Kleinwagen aus Schweden
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).