Verdacht der Werkspionage – Daimler AG spioniert Deutsche Post aus

Deutsche Post AG

Die rege Nachfrage nach Elektrotransporter der Post scheint über den bisher bekannten Rahmen hinauszugehen. Denn nach aktuellen Informationen des Spiegels, scheint sich Daimler über eine Tarnfirma im April diesen Jahres einen StreetScooter von der Deutschen Post ausgeliehen zu haben. Wahrscheinlich um den aktuellen Stand der Technik genauer unter die Lupe zu nehmen.

Der Bericht bei Spiegel verweist darauf, dass der Elektro-Transporter der Deutschen Post einige Runden auf dem Werksgelände gedreht habe. Die Deutsche Post selbst, habe per Datenbank-Abfrage herausgefunden, dass der fiktive Pflegedienst nirgendwo registriert war. Hierdurch flog Daimler auf, über einen integrierten GPS-Sender wurde das Fahrzeug verfolgt und auf dem Daimler-Werksgelände aufgespürt. Daimler äußert sich dem Spiegel gegenüber damit, dass es in der Branche üblich sei, Autos über Drittfirmen für Vergleichsfahrten zu besorgen.

Inwieweit und ob überhaupt die Deutsche Post gegen Daimler vorgehen wird, ist noch nicht klar. Eventuell widmet man sich auf der gemeinsamen Kooperation mit Ford und treibt die Produktion des E-Transporter weiter voran.

Quelle: Electrive.net – Deutsche Post wirft Daimler Werksspionage vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.