Umweltbonus (Elektroauto-Kaufprämie) Zwischenbilanz Juli 2017

Zwischenstand zum Umweltbonus
shutterstock / Lizenzfreie Stockillustrationsnummer: 649316047
shutterstock / Lizenzfreie Stockillustrationsnummer: 649316047

Wie jeden Monatsanfang hat auch im August das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) die aktuellste Zwischenbilanz zum Antragsstand des Umweltbonus online gestellt. Umgangssprachlich auch als Elektroauto-Kaufprämie bekannt ist diese dazu gedacht den Absatz von Elektrofahrzeugen sowie Hybrid-Autos am deutschen Markt anzukurbeln.

Zum Stichtag 31. Juli 2017 sind mittlerweile 26.589 Anträge bei der Bafa eingegangen. Dies entspricht einer Steigerung von 3.565 Anträge gegenüber den Vormonat. Kumuliert, bis 08/2017 sind insgesamt 15.583 Anträge für reine Elektroautos, 11.002 Anträge für Plug-In Hybrid sowie vier Anträge für Brennstoffzellenfahrzeuge eingegangen. Betrachtet man diese Zahlen auf Basis einzelner Modelle, dann zeigt sich, dass der Renault ZOE weiterhin die erste Position im Ranking behält, mit derzeit 3.960 Anträgen insgesamt.

Der Audi plug-in-hybride e-tron-Version A3 konnte sich mit 3.373 Anträgen auf den zweiten Platz verbessern. Damit verdrängt er den BMW i3 auf den dritten Platz, der diesen mit 3.370 Anträgen innehat. Was sicherlich sehr interessant ist, ist die Tatsache, dass der Elektro-Transporter Work der Deutschen-Post-Tochter StreetScooter mit 768 Anträge auf Platz neun des Rankings gelandet ist. Vergangenen Monat gab es gerade einmal zehn Anträge für diesen.

Auf Herstellerebene betrachtet ist BMW mit 6.441 Anträgen insgesamt vor Renault 4.134 Anträge und Audi mit 3.373 Anträgen auf Platz eins zu finden. Auch hier hat sich StreetScooter mit seinem Elektro-Transporter Work ins Ranking der Top-10 vorgearbeitet und ist aktuell auf Platz zehn zu finden.

Die meisten Anträge für den Umweltbonus kommen immer noch aus Bayern, gefolgt von Nordrhein-Westfalen sowie Baden-Württemberg. Ein wenig abgeschlagen folgt Niedersachsen und Hessen, die gerade einmal zusammen ein wenig mehr Anträge wie Baden-Württemberg alleine gestellt haben. Die wenigsten Anträge für den Umweltbonus liegen derzeit aus Bremen (136) vor.

Betrachtet man die Aufteilung der Fördergesuche nach Antragssteller, stammen die meisten Anträge von Unternehmen (14.773) gefolgt von Privatpersonen (11.327) sowie Stiftungen, Körperschaften, Vereinen, usw…

Quelle: BAFA – Zwischenbilanz zum Antragsstand vom 31. Juli 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.