Toyota: Bis 2030 soll jedes zweite Auto elektrifiziert sein

Toyota

Der japanische Autohersteller Toyota will bis zum Jahr 2030 die Hälfte seiner weltweiten Neufahrzeuge elektrifiziert ausliefern. Das sagte Toyota-Präsident Akio Toyoda nachdem er die Pläne vorgestellt hat, eine erweiterte Batterie-Kooperation mit dem Elektronik-Konzern Panasonic eingehen zu wollen. Bis 2030 sollen demnach jährlich knapp 5,5 Millionen Toyotas elektrifiziert sein – eine Million als Elektroautos oder Wasserstoffautos, 4,5 Millionen als Hybrid- oder Plug-in-Hybridautos. Das erste reine Elektroauto von Toyota soll 2020 auf dem chinesischen Markt debütieren, wo die Regierung eine verbindliche Elektroauto-Quote eingeführt hat.

Toyota will für die zunehmende Elektrifizierung seiner Neuwagenflotte künftig noch enger mit dem Panasonic zusammenarbeiten: Beide japanische Unternehmen prüfen ein Gemeinschaftsunternehmen zur Entwicklung von Batterien für Elektroautos. Das Ziel seien einer Mitteilung zufolge weitere Verbesserungen bei Leistung, Preis und Sicherheit der Akkus sowie die Sicherstellung einer zuverlässigen Lieferkette. Toyota und Panasonic arbeiten bereits seit 1953 zusammen.

Mit der Vereinbarung reagieren Toyota und Panasonic auf die wachsende Nachfrage und die steigenden Erwartungen an Elektroautos. Beide Unternehmen planen innovative Lösungen, um so die Verbreitung der Elektromobilität zu fördern. Damit sollen zugleich drängende gesellschaftliche Probleme angegangen werden, darunter Erderwärmung, Luftverschmutzung, die Erschöpfung natürlicher Ressourcen und Energiesicherheit.

Toyota kennt sich auf diesem Gebiet der Elektromobilität schon seit 20 Jahren aus: Mit der Einführung des Prius 1997, dem weltweit ersten Großserien-Hybridauto und der Brennstoffzellenlimousine Mirai 2014 hat der japanische Automobilhersteller hohe Hürden gemeistert und den Weg für eine nachhaltige Mobilität bereitet. Aufbauend auf diesem Wissen und diesen Erfahrungen, arbeitet Toyota an einer kompletten Palette umweltfreundlicher Autos, die den Bedürfnissen und Anforderungen der Kunden gerecht werden soll. Neben Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeugen umfasst die Strategie künftig auch reine Elektroautos.

Bei Panasonic zählt die Entwicklung von automobilen Lithium-Ionen-Batterien zum Kerngeschäft des Unternehmens. Die Akkus, die viele verschiedene Anforderungen erfüllen, kommen bei mehreren Automobilherstellern weltweit zum Einsatz, zum Beispiel beim Elektroauto-Pionier Tesla aus den USA. Bei Panasonic ist es dabei das oberste Ziel, die Sicherheit und Kapazität seiner Autobatterien stetig weiter zu verbessern.

Quelle: Electrive – Jeder zweite Toyota soll bis 2030 elektrifiziert sein // Toyota – Pressemitteilung vom 15.12.2017

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.