Bootsmotorenhersteller Torqeedo integriert BMW i3 Batterie als Energiespeicher

BMW AG

Bootsmotorenhersteller Torqeedo macht mit BMW i gemeinsame Sache und nutzt die im Werk Dingolfing gefertigten Lithium-Ionen-Batterien für die besonders leistungsstarken elektrischen Antriebe der eigenen Modellserie Deep Blue einsetzt. 2005 in Starnberg gegründet ist das Unternehmen mittlerweile weltweit führend als Anbieter von elektrischen und Hybrid-Antriebssystemen von 1 bis 160 PS Leistung für Motorboote, Segelyachten sowie für kommerzielle Marine-Anwendungen wie Fähren und Wassertaxis bekannt.

Die Zusammenarbeit ergibt daher durchaus Sinn. Werden die Hochvoltbatterien von BMW i damit Bestandteil einer umweltschonenden, lautlosen und kosteneffizienten Alternative zu herkömmlichen Bootsantrieben.

„Die Wahl von BMW i Hochvoltspeichern für Torqeedos Deep Blue Antriebssystem ist für uns ein weiterer Beweis dafür, dass Leistungsfähigkeit, Innovationskraft und Nachhaltigkeit bei zukunftsweisenden Antrieben sich keineswegs ausschließen müssen. Der erfolgreiche Transfer modernster Automotive-Technologie auf das Wasser zeugt von der holistischen Ausrichtung hinter BMW i.“ – Dr. Alexander Kotouc, Leiter Produktmanagement BMW i

Entwickelt und produziert werden die für Elektro- und Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge verwendeten Hochvoltspeicher in Eigenregie. Die Lithium-Ionen-Batterie, die im BMW i3 zum Einsatz kommt, besteht aus acht Modulen mit jeweils 12 Zellen. Selbst die verbauten Steckverbindungen, Verkabelungen, Überwachungssensoren sowie das Heiz- und Kühlsystem sind BMW i spezifische Entwicklungen.

Möglich wird der Einsatz der Batterie beim Bootsmotorenhersteller Torqeedo allerdings erst durch die Plug&Play-Fähigkeit dieser. Die Fähigkeit wurde von Beginn an der BMW i3 Hochvoltbatterien, von ihren Konstrukteuren, mit in die Wiege gelegt. Der Hersteller Torqeedo kombiniert die Lithium-Ionen-Batterie von BMW i mit seiner leistungsstärksten Motoren-Baureihe für Innen- und Außenborder sowie für Hybridsysteme bis 160 PS.

„Die BMW i Hochvoltbatterien sind beispielhaft für außerordentliche Zuverlässigkeit und Performance im Bereich elektrischer Mobilität. Sie erlauben es uns, modernste elektrische Antriebstechnologie und integriertes Energiemanagement für Freizeitboote und kommerzielle Marine-Anwendungen zu liefern.“ – Christoph Ballin, Mitgründer und CEO von Torqeedo

Durch den Einsatz der Hochvoltbatterien von BMW i ergibt sich ein neues, innovatives Aktionsfeld im Rahmen des ganzheitlichen Konzepts für Nachhaltigkeit, in welchem die Batterie eingesetzt werden kann. Der Einsatz als stationärer Energiespeicher klingt dagegen schon fast wie ein alter Hut.

Quelle: BMW AG – BMW i treibt Elektromobilität auch auf dem Wasser an

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.