Tesla wird sein eigener erster Kunde für den Elektro-Sattelschlepper Semi

Copyright Abbildung(en): Tesla

Tesla beliefert sich demnächst selbst: Während immer mehr Bestellungen für Teslas ersten Elektro-Sattelschlepper Semi eintrudeln, bestätigte Jerome Guillen, Vize-Präsident der Truck-Sparte des Elektroautoherstellers, dass man die ersten Lkw in den eigenen Fuhrpark aufnehmen werde: Tesla wird damit sein erster eigener Kunde sein und will die Elektro-Lastwagen zum Warentransport zwischen seinen Produktionshallen am kalifornischen Firmensitz in Fremont und seiner Batteriefabrik Gigafactory im knapp 420 Kilometer entfernten Nevada verwenden.

„Tesla wird der erste Kunde für den Lkw sein. Wir haben eine Montageeinrichtung in Kalifornien und die Gigafactory in Nevada und werden unseren eigenen Lkw dazu verwenden, um Teile zwischen den beiden Standorten zu transportieren.“ – Jerome Guillen, Vize-Präsident der Truck-Sparte von Tesla Motors

Die Route zwischen den beiden Tesla-Fabriken eignet sich als gutes Beispiel für die Fähigkeiten des Elektro-Sattelschleppers. Er soll unter anderem dazu verwendet werden, um die schweren Batterie-Pakete aus der Batteriefabrik in der Nähe von Reno nach Fremont bei San Francisco zu bringen. Der Semi soll selbst mit voller Ladung und dann 40 Tonnen Gesamtgewicht eine Reichweite von etwa 800 Kilometern erreichen, versprach Tesla-Chef Elon Musk bei der Präsentation des Sattelschleppers. Die Strecke Fremont – Reno und zurück sollte der Elektro-Lkw mit einer kurzen Zwischenladung also problemlos schaffen.

Außerdem kann sich Tesla mit dem Truck sehr viel Geld sparen. Die Anschaffungskosten fallen schonmal weg, zudem soll der Semi im laufenden Betrieb etwa 20 Prozent weniger Kosten verursachen als ein vergleichbarer Diesel-Lkw. Im sogenannten Platooning, einem teil-autonomen Lkw-Konvoi, sei mit drei Fahrzeugen sogar eine Reduzierung der Kosten auf fast die Hälfte möglich, so Musk.

Interessanterweise bat Tesla erst Anfang des Jahres um die Erlaubnis, Elektro-Lkw-Prototypen für Platooning und selbstfahrende Fahrzeuge in Nevada und Kalifornien zu testen. Es wäre also nicht verwunderlich, sollte Tesla die Fahrzeuge in diesen beiden Staaten genau für die Strecke zwischen seinen beiden Standorten testen wollten.

Der Semi-Truck kann ab sofort reserviert werden. Die Produktion soll im Jahr 2019 beginnen. In Kalifornien betreibt Tesla laut öffentlichen Dokumenten bereits eigene etwa 100 Fahrzeuge umfassende Lkw-Flotte. Kann gut sein, dass es sich dabei in einigen Jahren fast ausschließlich um Elektrofahrzeuge handelt.

Quelle: Electrek – Tesla to be its own first electric semi truck customer with cargo route between Fremont and Gigafactory

Über den Autor

Michael ist freier Autor und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tesla wird sein eigener erster Kunde für den Elektro-Sattelschlepper Semi“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Porsche: Nach dem Macan folgt (wahrscheinlich) ein vollelektrischer Cayenne
Monceau eSL/C: Moderne Elektro-Neuauflage des Mercedes-Benz 350 SL
Uber-Fahrer erhalten Hyundai-Elektroautos zum Vorzugspreis
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).