Skellefteå als Standort für Northvolt-Gigafactory auserkoren

Copyright Abbildung(en): Northvolt

Northvolt hat die beiden schwedischen Gemeinden Skellefteå und Västerås für die Errichtung von Europas größter und modernster Lithium-Ionen-Batterie-Fabrik auserkoren. Genau dort soll die Batterie-Fabrik der nächsten Generation entstehen, die sich auf Prozessinnovation, Skalierung und vertikale Integration konzentriert. Ziel der Northvolt-Gigafactory ist es umweltfreundliche Akkus zu produzieren, mit einem möglichst minimalen CO2-Fußabdruck, bei gleichzeitig höchsten Recyclingansprüchen.

Europa bewegt sich schnell in Richtung Elektromobilität, gerade die nordischen Länder sind ein gutes Beispiel dafür. Peter Carlsson, Gründer und CEO von Northvolt, sagte, dass man in Schweden eine großartige Batterieproduktion aufbauen könne. Nach eingehenden Bewertungen von acht schwedischen und zwei finnischen Gemeinden führte Northvolt im Juli mit Västerås und Skellefteå eine engere Bewertung durch, einschließlich Umweltstudien und Beratungsgesprächen. Nach sorgfältiger Prüfung beider Gemeinden zeigte sich, dass eine aufgeteilte Betriebseinrichtung mit der Fabrik in Skellefteå und den wichtigsten F & E-Aktivitäten in Västerås die optimale Lösung darstellt.

Skellefteå ist Teil eines Rohstoff- und Bergbauclusters in Nordschweden. Nun wird Skellefteå der Standort von Northvolts erster großer Lithium-Ionen-Batterie-Fabrik und wird als Hauptproduktionsstätte dienen, die Materialvorbereitung, Zellmontage, Recycling und Erstellung von notwendigen Hilfsmittel umfasst. Die Fabrik wird 2.000- 2.500 Menschen beschäftigen. Västerås hat eine starke Stellung im Bereich der Energie und Elektrifizierung. Es ist die Heimat mehrerer multinationaler Unternehmen, darunter ABB, mit erstklassiger Ingenieur- und F&E-Kompetenz in der Elektrifizierung und Prozessoptimierung. Aus diesem Grund wird Northvolt seine Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in Västerås errichten. Dort werden ca. 300 bis 400 Menschen einen Arbeitsplatz finden.

Der Bau der Northvolt-Gigafactory soll in der zweiten Jahreshälfte 2018 beginnen. Nach Abschluss des ersten Quartals 2020 wird eine Kapazität von 8 GWh pro Jahr produziert. Die vollständige Fabrik, die im Jahr 2023 fertiggestellt wird, wird 32 GWh pro Jahr produzieren. Der Bau der Demonstrationslinie in Västerås wird nächstes Jahr beginnen und soll 2019 abgeschlossen sein.

Quelle: Electrive.net – Skellefteå wird Standort für Northvolt-Gigafactory

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Skellefteå als Standort für Northvolt-Gigafactory auserkoren“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW und Ford investieren in Spezialisten für Feststoff-Akkus
cellcentric: Daimler und Volvo kooperieren bei Wasserstoff-Trucks
Warum Wasserstoff-LKW aktuell und künftig keine Chance haben
3
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).