Advertisement

Schaeffler plant weitere 500 Millionen Euro in Elektroantriebe zu investieren

Symbolbild
Advertisement


Schaeffler hat Stand heute bereits Vorinvestitionen von über einer halben Milliarde Euro getätigt, um beim Thema Elektrifizierung mitzuspielen. Dies war aus Sicht des Schaeffler Entwicklungsvorstand Peter Gutzmer Voraussetzung, um überhaupt attraktive, leistungsfähige Produkte zu entwickeln und sie in die Serienproduktion zu bringen. Nun hat man sich bei Schaeffeler entschieden das Engagement auszubauen.

So sollen bis 2020 weitere 500 Millionen Euro in die Serienentwicklung von elektrifizierten Antrieben investiert und 1.200 neue Mitarbeiter eingestellt werden. Dies bedeutet eine Verdopplung der Mitarbeiter, die direkt an den elektrischen Antrieben arbeiten auf 2.400. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass das Unternehmen seine Tätigkeiten im Bereich der Elektromobilität in einem eigenen Geschäftsbereich bündelt, um die Entwicklung zu beschleunigen.

Aus Sicht von Gutzmer ist es richtig, dass man als Konsequenz auf den Dieselskandal, das Engagement in alternative Antriebe, vor allem Elektrifizierung dieser verstärkt.

„Ich glaube, dass wir gut beraten sind, das Thema Elektrifizierung – und ich sage bewusst «Elektrifizierung» – beschleunigt auf den Markt zu bringen. Das gilt für das Umfeld der Antriebsysteme. Das könnte auch für Energiespeicherlösungen gelten.“ – Peter Gutzmer, Entwicklungsvorstand Schaeffler

Das komplette Exklusiv-Interview mit Entwicklungsvorstand Peter Gutzmer von Schaeffler findest du auf dieser Webseite von Automobil-Produktion.de

Quelle: Automobil Produktion – Schaeffler investiert weitere 500 Mio. Euro in Elektroantriebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.