Renault ZOE RS sportliche Alternative zum ZOE

Copyright Abbildung(en): Renault ZOE e-Sport

Der Renault ZOE sollte mittlerweile jedem, der sich ein wenig mit Elektroautos beschäftigt, ein Begriff sein. Nun denkt das französische Unternehmen hinter dem kleinen Elektrofahrzeug darüber nach eine besonders sportliche Version des ZOE auf den Markt zu bringen. Gerüchten zu Folge könnte der Renault ZOE RS noch vor 2020 in Serie gehen. Bereits seit über einem Jahr sei man bei Renault am Testen. Vor wenigen Monaten gewährte man bereits einen Blick auf das mit 374 Extra-PS ausgestattete vollelektrische Hochleistungs-Showcar e-Sport auf Basis des ZOE.

Als Projektstudie gestartet bietet sich nun durch gesteigerte Leistungsfähigkeit von Batterien die Möglichkeit den Renault ZOE RS auf die Straße zu bringen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass bis 2020 die Entwicklung auf diesem Gebiet nicht still stehen wird und sich hier bereits einiges getan hat. Zudem sieht das Unternehmen die Möglichkeit die eigene Stellung am Markt zu bewahren beziehungsweise auszubauen. Natürlich passt die unglaubliche Beschleunigung von Elektroautos perfekt zu Renault Sport, wie Renault-Sport-Chef Patrice Ratti zu Verstehen gab.

Einziges Manko derzeit, der Akku des ZOE-RS-Prototyps hält unter Vollast nur 15 Minuten durch. Also lange Fahrten in den Urlaub kann man aktuell noch vergessen. Viertelmeilenrennen ala The Fast and the Furious sind aber schon drin, auch wenn dies sicherlich nicht der Zielgruppe Renaults entspricht. Eine weitere Herausforderung, neben der eigentlichen Reichweite, ist es das Gewicht der Batterien so zu nutzen, dass die Agilität des Fahrzeugs dennoch bewahrt bleibt. Man darf gespannt bleiben, was aus dem Renault ZOE RS wird.

Quelle: Ecomento.de – Renault ZOE RS: Elektroauto-Renner könnte in Serie gehen

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).