Advertisement

Renault steuert 450 Fahrzeuge zum Projekt „e-Drive Hamburg 2017“ in Hamburg bei

Renault
Advertisement


Renault setzt in Hamburg auch in Zukunft ganz auf Elektromobilität. Gemeinsam mit der Renault Bank beteiligt sich der Automobilhersteller unter dem Motto „e-Drive Hamburg 2017“ mit 450 Elektrofahrzeugen am Nachfolgeprojekt des erfolgreich abgeschlossenen Hamburger Projekts „Wirtschaft am Strom“. 350 Renault ZOE sowie Elektrolieferwagen Kangoo Z.E. steuert das Unternehmen in einem ersten Schritt bei, zu einem späteren Zeitpunkt kommen noch 30 Einheiten des neuen Elektrotransporters Master Z.E. hinzu.

„e-Drive Hamburg 2017“ versteht sich als Dachmarke, die Elektrofahrzeuge in der Hansestadt, durch Einzelprojekte an den Start gebracht werden. Gefördert wird dies durch die Bundesregierung. Diese finden in Zusammenarbeit mit namhaften Automobilherstellern und deren Leasingunternehmen statt, darunter auch Renault und die Renault Bank. Ziel des neuen Elektromobilitätsprojekts in der Hansestadt ist, kommunalen Dienststellen und Unternehmen aller Größen und Branchen einen systematischen Umstieg auf lokal emissionsfreie Antriebe zu ermöglichen.

Insgesamt waren beim Vorgängerprojekt, zwischen 2012 und 2017, 795 Elektrofahrzeuge und Plug-In-Hybride von elf Herstellern unterwegs, darunter 150 Kangoo Z.E., 157 ZOE und zwei Fluence Z.E. von Renault. Der französische Hersteller war damit beliebtester Anbieter bei dem Projekt. Größte Nutzer der Renault Elektrofahrzeuge waren die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), der Strom- und Gasanbieter EON und die Deutsche Telekom AG.

Quelle: Renault Pressemitteilung – Renault setzt Hamburg weiter unter Strom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.