Gigantisches Ladeinfrastruktur-Projekt für China geplant

Symbolbild

Vonseiten der chinesischen Regierung hat man erklärt, dass man bis 2020 landesweit um die 4,8 Millionen neue Ladepunkte errichten möchte. Dies soll dazu beitragen ein weiteres Ziel des Landes zu erreichen: fünf Millionen Elektroautos auf Chinas Straßen. Damit würde quasi auf jedes E-Auto ein Ladepunkt entfallen.

Man sollte bei dieser Betrachtung darauf achten, dass die Anzahl von Ladepunkten und Stromtankstellen nicht identisch ist, da eine Stromtankstelle in der Regel mehrere Ladepunkte hat. In China gibt es derzeit rund 190.000 Ladepunkte, die öffentlich zugänglich sind. Im Vergleich dazu besitzt die USA etwa 45.000 Ladepunkte. Dennoch wäre der Sprung in China, in Richtung 5 Millionen Marke bis 2020 enorm. Laut einer Berechnung von Analysten der Financial Times zufolge kostet dies alleine rund 16 Milliarden Euro.

Dennoch, der Bedarf ist da. Gerade in den großen Metropolen Chinas wie Peking und Shanghai sowie in den zahlreichen Millionenstädten des Landes ist der Bedarf an Elektroauto-Ladestationen groß. Im Oktober 2017 wurden 66.000 Elektroautos und Plug-in-Hybride in China verkauft, für das Gesamtjahr 2017 wird ein Absatz von 405.000 Elektrofahrzeugen erwartet. Zahl steigend.

Quelle: Stromschnell – China plant gigantisches Ladeinfrastruktur-Projekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.