Johnson Matthey investiert 270 Millionen Dollar in Batterie-Material-Technologie

Hohes Investment in Batterie-Technologie
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 553403599

Das Spezialchemie-Unternehmen Johnson Matthey plant insgesamt 270 Millionen US-Dollar zu investieren, um Produktionskapazitäten für hochenergetische Batteriematerialien zu bauen, die bei Elektroautos zum Einsatz kommen werden. Bereits 2012 trat das Unternehmen in den Li-Ionen-Batteriemarkt und konzentrierte sich hierbei auf ein breites Portfolio an Kathodenmaterialien, um eine Reihe von elektrisierten Fahrzeuganwendungen zu unterstützen. Hierzu ist Johnson Matthey strategische Partnerschaften mit Zellherstellern und Automobilherstellern eingegangen.

Aus Sicht des Unternehmens habe man Know-how, um die komplexen und zunehmend anspruchsvollen Probleme der eigenen Kunden zu lösen. Dies geschieht, indem man sich um die Basis für E-Batterien kümmert und somit die Grundlage für eine kommerzielle Lösung schafft. Johnson Matthey hat zudem einige internationale Schutzrechte (International Protection) über eine Reihe von Akku-Materialien vorzuweisen.

Quelle: ChargedEVs.com – Johnson Matthey to invest $270 million in battery material technology

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.